Literatur

Erfolgreiche Teilnahme am 66. Europäischen Wettbewerb

Die Schülerinnen und Schüler des Literaturkurses der Jahrgangsstufe Q2, die bereits erfolgreich das Abitur bestanden haben, durften am Freitag, dem 05.07. 2019 eine weitere Auszeichnung bei einer Preisverleihung in Düsseldorf entgegennehmen.

Zwei Schülerinnen, Myrvete Mustafi und Ceyda Keskin, die sich kreativ im Rahmen des Europäischen Wettbewerbes mit dem Thema Fake News auseinandergesetzt hatten und dazu ein unterhaltsames und zum Nachdenken animierendes Video gestaltet haben, erhielten als Belohnung dafür den dritten Platz auf Landesebene.

Nicht minder erfolgreich waren die beiden Schüler Regina Ekkert und Lars Gertges, die mit ihrem Bild zum Thema Streetart ebenfalls einen dritten Platz auf Landesebene erreichen konnten.

Die Preisverleihung fand an einer Schule in Düsseldorf in einem sehr festlichen Rahmen statt. Viele der faszinierenden Siegerbeiträge konnten während der Veranstaltung begutachtet werden. Anschließend gab es ein kleines Buffet und Erfrischungen. [DWO]

Literaturkurs: “Dann geh ich eben zurück zu meiner Mutter!”

“So, kommen, aufstehen, tanzen”, kommandiert Kristina lautstark mit eingebautem russischen Akzent. Aber – Klatsch! – schon verwandelt sich die Tanzszene mit der resoluten Lehrerin in ein handfestes Familiendrama, in dem die vermeintlich harmlose Frage nach der Gestaltung der Sommerferien zum Schauplatz diverser Enthüllungen wird.

Sven Post nimmt die Beiträge der Schüler kritisch-konstruktiv unter die Lupe

In der Übung “Wachsen und Schrumpfen” verlangt der Impro-Spezialist und Schauspieler Sven Post den Schülerinnen und Schülern einiges ab. Zunächst alleine, dann zu zweit, zu dritt, zu viert werden verschiedene Szenen nahtlos angespielt, um dann – und das ist die große Schwierigkeit – personnel wieder sukzessive zu schrumpfen. Das heißt, dass der Schauspieler in der Handlung eine Situation herbeiführen muss, in der er dann wieder die Bühne verlassen kann. Das führte zu diversen Dramen: Rachids Kochshow “Rachid kocht deutsch”, in der ein Steak verbrennt, Knatsch in der WG wegen des leidigen Thema Putzens oder Bombenalaram im Flugzeug, der zum Stresstest für eine geplagte Stewardess wird.

Eine vergügliche und lehrreiche Doppelstunde später zeigten sich die Schüler sehr zufrieden: “Es hat Spaß gemacht und wir haben sehr ausführlich Feedback bekommen”, lobten sie und wünschten sich für das nächste Mal noch mehr Improübungen und Tipps für’s gute Schauspielern. Einen zweiten Workshop zum Impro-Theater wird es am MCG im Mai geben. [RIS]

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies und ähnliche Technologien, um unser Angebot nutzungsfreundlicher für Sie zu gestalten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz dieser Technologien zu. Weitere Informationen hierzu und wie Sie der Verwendung dieser Technologien widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen