Italienaustausch

Benvenuto in Neuss: Italienaustausch 2019 am MCG

Seit diesem Schuljahr gibt es einen Austausch mit dem „Liceo Teresa Ciceri“ in Como. Nun, eine Woche vor den Osterferien war es endlich soweit, unsere italienischen Freunde kamen zum „Gegenbesuch“ nach Neuss.

Am Sonntag wurden sie von uns am Flughafen Düsseldorf begrüßt. Am Abend lernten die Italiener ihre Gastfamilien kennen. Am Montag konnten wir unsere Schule präsentieren – ausgerechnet in der „Chaoswoche“, mitten im Umbau der Naturwissenschaften – aber kein Problem!

Nach einem gemeinsamen Frühstück wurden unsere Gäste durch Frau Tressel begrüßt. Dann stand das Thema Austausch und Europa auf der Tagesordnung. In einem Quiz konnten die „Ciceri“ ihre Kenntnisse und „Zockerqualitäten“ bei „Wer wird Millionär-Special Edition MCG/Ciceri“ erfolgreich unter Beweis stellen.

Einem Rundgang durch die Schule folgten die inoffiziellen Europameisterschaften im Volleyball in unserer TMC. Wir erwiesen uns als gute Gastgeber- Italien siegte mit 2 : 1 nach 3 Sätzen.

Anstelle eines Pokals gab es am Nachmittag ein Eis im „Café Roma“, nachdem wir die schönsten Locations von Neuss präsentiert hatten.

Am Dienstag fuhren wir nach Köln. Neben einer kleinen Stadtrundfahrt und der obligatorischen Dombesichtigung stand natürlich auch Shopping auf dem Programm. Die Rolltreppen in den Kaufhäusern fielen den meisten Schülern leichter als die Treppen im Turm des Doms – da gab es kaum einen Unterschied zwischen Deutschen und Italienern.

 

Der Mittwoch stand ganz im Zeichen des gemeinsamen Lernens und Ausprobierens. Auf dem höchsten Neusser Berg hatten wir einen Ganztagesskikurs gebucht. In gemischten Gruppen wurden die Basics des Wintersportes erlernt und geübt- mit viel Spaß und Engagement. Interessant war es zu beobachten, welche Fortschritte in 4 Stunden erzielt werden konnten – wenn man sich darauf einließ.

Am Donnerstag besuchten wir Düsseldorf. Moderne Kunst war angesagt- wir erkundeten das K21.

Insbesondere die Installation „in orbit“ von Tomás Saraceno beeindruckte uns. Einige Mutige wurden selbst ein Teil dieses Kunstwerks. Anderen wiederum war anzumerken, dass man bei so einem Austausch, der ja auch in den Abendstunden weitergeht, auch mal etwas Ruhe benötigt. Sessel und Kissen luden zum Chillen ein – so dass einige „Ragazzi“ das Museum gar nicht wieder verlassen wollten. Aber die Besichtigung der Rheinpromenade und der Düsseldorfer Altstadt setzte verloren gegangene Kräfte wieder frei.

Am Abend – leider schon der letzte – gab es ein gemeinsames Abendessen im Okie Dokie in Neuss. Mit Wettkämpfen im Billard, Kicker und Darts klang dieser nette Abend aus.

Am Freitag durften die „Ciceri“ auch noch den großen „Chaostag“ der Abiturienten miterleben. Unsere Feierkultur konnte leider nicht jeden Italiener überzeugen – aber Spaß gab es trotzdem.

Danach nutzen die Schüler aus Como noch die Gelegenheit, ihre Eindrücke vom Austausch mit dem MCG mitzuteilen. Ihr Fazit: Wir haben „die Deutschen“ besser kennen und schätzen gelernt, haben gute Kontakte gefunden und: „Wir wollen jetzt an unserer Schule noch besser Deutsch lernen, es lohnt sich.“. Damit können wir als Gastgeber sehr gut leben.

Am Flughafen Düsseldorf verabschiedeten wir uns voneinander-mit vielen neuen Erfahrungen im Gepäck.

ARRIVEDERCI – bis bald. [WIE]

COME STAI IN COMO? – Italienaustausch 2018 am MCG

Erstmalig am MCG fand in diesem Jahr ein Schüleraustausch mit einer italienischen Schule für die Stufe Q1 statt. Unsere neue italienische Partnerschule „Liceo Teresa Ciceri” liegt in Como, einer  Stadt in der Lombardei, nicht weit von der Grenze zur Schweiz. Der Austausch in Italien erfolgte im Herbst 2018. 14 Schülerinnen und Schüler reisten mit den beiden verantwortlichen Lehrern für eine Woche nach Norditalien.

Am 4. Oktober 2018 ging es morgens früh mit dem Zug los. Mit Umstieg in der Schweiz, kamen wir dann nach einer langen, aber entspannten Fahrt am frühen Abend an und wurden von unseren italienischen Partnerschülern und ihrer Deutschlehrerin begrüßt. Dann fuhren wir mit unseren Austauschschülern nach Hause und lernten sie und ihre Familien kennen.

Der erste Tag begann in der Schule: zunächst wurden wir vom Rektor begrüßt, anschließend zeigten die italienischen Austauschschüler Präsentationen über Como – und das auf Deutsch! Denn am „Ciceri“ ist Deutsch an der Schule eine zweite Fremdsprache, die dort unterrichtet wird.

Während unseres Austausches wurden uns in der Schule bei einem Projekt das italienische Schulsystem vorgestellt und wir konnten es mit unserem Schulsystem vergleichen. Wir setzten uns in bunt gemischten Kleingruppen zusammen, erzählten über unser MCG, das Schuljahr und unseren Unterricht. Die Italiener betonten dabei, dass die Schule bei ihnen ziemlich streng ist und es viele mündliche Abfragen gibt. Wir verständigten uns auf Englisch und Deutsch.

An den nächsten Tagen erkundeten wir die kulturellen Sehenswürdigkeiten der Stadt, zahlreiche Kirchen, Erinnerungsstätten an den berühmten Sohn der Stadt, den Physiker und Erfinder der Batterie, Alessandro Volta und natürlich den Comer See. Neben atemberaubender Natur und kleinen Dörfern, findet man an seinen Ufern auch eine Star Wars Film Location (die „Varykino Villa” aus Episode 2) oder eine Villa, in der Konrad Adenauer seine Urlaube verbrachte.

Am einem unserer Tage unternahmen wir eine Bootsfahrt auf dem See und fuhren bis zum Dorf Bellagio. Bei wunderbar warmen Wetter und mit einem Eis in der Hand genossen wir den Spaziergang durch die kleinen Gassen mit ihrer mediterranen Stimmung. So spürte auch der Letzte: wir waren wirklich an einem der schönsten Orte Italiens angekommen!

Unseren Aufenthalt schlossen wir am letzten Tag mit einem Ausflug nach Mailand ab. Dort fuhren wir unter anderem auch auf die Aussichtsplattform des fantastischen Mailänder Doms. Außerdem erlebten wir Da Vincis „Das letztes Abendmahl“, eines der berühmtesten Wandgemälde der Welt, und durften anschließend die Stadt erkunden.

Unser Fazit: Tutti contenti! Wir sind im Herzen auch alle ein bisschen Italiener, Europäer eben, die trotz großer Unterschiede auch unglaublich viele Gemeinsamkeiten haben. Wir haben nicht nur Como kennengelernt, sondern vor allem neue Freundschaften geschlossen und uns neugierig mit der italienischen Kultur auseinandergesetzt. Ein großes „GRAZIE” geht an unsere Austauschschüler, die uns die Woche begleitet und beherbergt haben und an ihre Lehrerin, die nicht nur unsere Dolmetscherin, sondern gleichzeitig auch Stadtführerin und Ansprechpartnerin war.  In diesem Sinne, Ciao! Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in Neuss.

[WIE, Ursula Wienken]

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies und ähnliche Technologien, um unser Angebot nutzungsfreundlicher für Sie zu gestalten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz dieser Technologien zu. Weitere Informationen hierzu und wie Sie der Verwendung dieser Technologien widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen