Europa Sprachen

Lüttichfahrt der Französischkurse der 8. Jahrgangsstufe

Am Dienstag, den 02.07.2019, haben sich die Französischkurse der 8. Klassen (2. Fremdsprache) in Begleitung von Frau Hagen und Herrn Kegler auf den Weg nach Lüttich (Belgien) gemacht. Nach einer 1 ½- stündigen Busfahrt kamen wir in der belgischen Stadt an und überquerten die „passerelle Saucy“.

Kurz darauf haben wir uns in kleinen Gruppen zusammengefunden und durften nach einer kurzen Anweisung der Lehrer mit der Stadtrallye beginnen. Die Fragen brachten uns zu wichtigen Orten der Stadt, sodass wir den historischen Teil der Stadt erkunden konnten. Währenddessen konnten wir durch die Interviews, die wir mit den Passanten geführt haben, unser bisher erlerntes Französisch auf die Probe stellen und berichteten anhand einer Postkarte, die wir den Lehrern zukommen ließen, was wir in Liège (frz. für Lüttich) gesehen haben.

Nach 2 ½ Stunden haben wir uns am „place de l’Opéra“ getroffen, um eine gemeinsame Pause und ein Gruppenfoto zu machen sowie unsere Fragebögen bei den Lehrern abzugeben.

Anschließend hatten wir etwa 1 ½ Stunden Freizeit, um die Stadt in unseren Gruppen zu entdecken. Dabei sind wir auf viele Geschäfte und Gassen gestoßen, der eine oder andere hat belgische Spezialitäten probiert.

Dieser spannende Ausflug endete mit der Rückfahrt nach Neuss, auf der die zwei siegenden Gruppen aus den beiden Französischkursen gekürt und belohnt wurden.

Von dieser Reise haben wir viele schöne Erinnerungen und Momente mitgenommen.

[Corinna Donowski und Emily Tschaikowsky, 8a]

 

Parisfahrt 2019

Nachdem sich alle Schüler am Mittwoch, den 26.06.2019, pünktlich um 9 Uhr an der Schule versammelt hatten und der Bus, inklusive Fahrer, eintraf, konnte unsere Reise nach Paris beginnen. Sieben Stunden Busfahrt und wir kamen müde, aber dennoch gespannt, im Hôtel Angleterre an, hatten ein wenig Zeit, um es uns in den Zimmern einzurichten und brachen gegen Abend zu dem traditionellen gemeinsamen Abendessen im französisch-italienischen Restaurant „Gigi“ auf. Im Anschluss daran besichtigten wir gemeinsam die Basilika Sacré-Cœur, konnten uns in ihr und um sie herum umschauen, Bilder machen und liefen dann durch das Künstlerviertel Montmartre. Der Tag ging damit auch langsam zu Ende. Zurück im Hotel konnten wir uns dann über den Tag austauschen und schon Pläne für die nächsten Tage machen.

Der Donnerstag startete früh: Nach einem kleinen Frühstück (petit-déjeuner) folgte ein Besuch der berühmtberüchtigten Kathedrale Notre-Dame, deren Inneres uns aufgrund des kürzlich stattgefundenen Brandes leider nicht zugänglich war. Ein Spaziergang durch das Studentenviertel Quartier Latin führte uns unter anderem an der als beste geltende Pariser Eisdiele vorbei. Ab mittags durften wir in kleinen Gruppen, ausgerüstet mit Métrotickets, auf eigene Faust die Stadt erkunden. Die meisten von uns trieb es aufgrund der Hitze in den Louvre mit Glaspyramide und natürlich Mona Lisa, ein anderer Teil besuchte den Eiffelturm. Auch diverse (Luxus-)Einkaufszentren waren beliebte Anlaufstellen unseres Kurses. Bis in die späten Abendstunden bummelten wir durch malerische Gassen sowie Hauptstraßen.

Am Freitag schlenderte der gesamte Kurs über die Prachtstraße Champs-Élysées, um anschließend auf den Triumphbogen zu steigen und die wunderbare Aussicht zu genießen. In den Gruppen vom Vortag konnte nun der Rundgang durch Paris fortgeführt werden und gemeinsam ließen wir den letzten Abend mit einer Bootsfahrt auf der Seine und einem abschließenden kurzen Gang entlang des Ufers ausklingen.

Früh aufstehen hieß es am Morgen der Abfahrt, denn die Hotelzimmer mussten noch aufgeräumt werden. Schließlich hieß es wohl oder übel: Au revoir, Paris, et à bientôt!

[Amelie Gauer, Zoé Grozel (EF)] [Keg]

Erfolgreiche DELE-Prüfungen am MCG

Die Vorbereitungskurse auf die DELE-Prüfungen im Rahmen der Begabtenförderung im Fach Spanisch werden am MCG schon seit einigen Jahren angeboten. Neu ist seit diesem Schuljahr, dass die Prüfungen auf den Niveaustufen A1 und A2 an unserer Schule absolviert werden können. Die Kurse richten sich in erster Linie an Q1 Schülerinnen und Schüler, die die Inhalte der EF sowohl wiederholen als auch vertiefen und in besonderem Maße ihren Wortschatz erweitern wollen. Einen besonderen Stellenwert nimmt dabei die Förderung der Mündlichkeit ein. Das MCG freut sich daher, dass in diesem Schuljahr zehn Schülerinnen und Schüler die DELE-Prüfung bestanden haben. [DWO]

Austauschschülerinnen aus Antony erlebten spannende Zeit in Neuss

Vom 16.2.-16.3.2019 war es endlich wieder so weit: Die französischen Austauschschülerinnen von der Institution Sainte-Marie (und in diesem Jahr sogar von einer weiteren Schule, dem Collège Descartes) in Antony waren zu Gast am MCG in Neuss. Gemeinsam mit der deutschen Partnerschülerin (diesmal tatsächlich allesamt weiblich) besuchten sie den Unterricht, unternahmen zusammen eine Tagesaktivität und erlebten den Alltag in der Gastfamilie.

Gemeinsam erlebten die Austausch- und Partnerschülerinnen interessante und lehrreiche Unterrichtsstunden in der Jahrgangsstufe 9 im Rahmen des vierwöchigen Aufenthalts (in diesem Jahr aus Termingründen in Einzelfällen auch 3 Wochen). Auch die Schulleiterin, Frau Tressel, begrüßte natürlich die Gäste aus Antony im Schulleitungsbüro und wünschte eine spannende Zeit in Neuss. Die Austauschschülerinnen der Institution Sainte-Marie hielten im Rahmen des Unterrichts auch ein Referat auf Deutsch (welches im Übrigen mit in deren Abschlussprüfung der Sekundarstufe I in Frankreich – ‚Brevet‘ genannt – eingeht) über ihre eigene Schule und den Schulalltag in Frankreich mittels vorbereiteter Powerpoint-Präsentation.

Am 20.2. ging es mit Herrn Kegler nach Düsseldorf zum Filmmuseum. Neben der Besichtigung des Museums, in der viel über die Entwicklung der Filmgeschichte zu erfahren war, stand auch ein Rundgang durch die Innenstadt auf dem Programm. Hier durften Sehenswürdigkeiten wie Altstadt, Rheinpromenade und Königsallee natürlich nicht fehlen.

Auch während der Zeit in den Gastfamilien erlebten die Austauschschülerinnen Margaux Aoun, Emma Spiering, Orlane Teixeira (alle Institution Sainte-Marie), Perle Mayer und Osanne Mêle (beide Collège Descartes) interessante Dinge mit der Partnerschülerin (in der entsprechenden Reihenfolge): Juliane Bless (9d), Hannah Fuchs (9a), Lilofee Kroner (9a), Judith Rosenbaum (9d) und Anna Hardenbicker (9b). Stellvertretend seien hier z. B. gemeinsame Sportaktivitäten, Ausflüge im näheren Umland und natürlich die tollen Karnevalstage genannt.

Der Besuch der gleich 5 Austauschschülerinnen über einen relativ langen Zeitraum von 4 (bzw. 3) Wochen und dies bereits in der Jahrgangsstufe 9 hat gezeigt, dass sich die gesammelten Erlebnisse und Erfahrungen bei ihnen und der Partnerschülerin nachhaltig festsetzen, sodass Freundschaften entstehen. Auch die jeweilige Fremdsprachenkompetenz in Deutsch bzw. auf Französisch (zumal in zwei Fällen Französisch erst im zweiten Jahr als dritte Fremdsprache erlernt wird) profitiert eindeutig hiervon; gelebte deutsch-französische Freundschaft! Nun geht es voller Vorfreude vom 6.-31.5.2019 (z. T. aus Termingründen auch wieder 2 statt 4 Wochen) zum Gegenbesuch nach Antony. Wir wünschen eine ebenso ereignisreiche und aufregende Zeit! [KEG]

 

 

„Europa macht Schule“ – Die kulturelle Vielfalt Spaniens wird am MCG erlebbar

Am 11.04.2019 war es wieder einmal soweit und eine spanische Erasmusstudentin, Frau Sandra López Hernández, stellte den Spanischschülern die wichtigsten spanischen Regionen und deren kulturelle Besonderheiten vor. Das vom DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) begleitete und vom Verein „Europa macht Schule e.V.“ aus Köln organisierte Projekt wurde in einem Grundkurs Spanisch der Jahrgangsstufe EF durchgeführt.

Zunächst interviewten die Schülerinnen und Schüler Frau López Hernández zu ihrer Person und Herkunft. Danach wurden Postkarten mit spanischen Motiven verteilt und die Schüler sollten die von ihnen ausgewählten Postkarten den Mitschülern vorstellen und ihre Assoziationen dazu mitteilen und anschließend die Postkartenmotive der entsprechenden spanischen Region auf einer Landkarte zuordnen, was in der Zusammenstellung eines farbenfrohen Plakates mündete. Anschließend wurden die Spanischlerner zu ihrem Vorwissen über die spanische Kultur und Nation befragt. Im weiteren Verlauf des Vormittages ging es um die vermeintlichen Vorurteile, die man über Spanien hat und Frau López Hernández half dabei, die Schüleraussagen zu diesen Aspekten zwischen den Polen „Realität“ und „Klischee“ einzuordnen. In der längsten Arbeitsphase bekam die Gruppe nun ein Video zu sehen, in dem einige der wichtigsten spanischen comunidades autónomas (vergleichbar mit den deutschen Bundesländern) mit ihren Traditionen und kulturellen Besonderheiten vorgestellt wurden. Im Anschluss daran konnten die Postkarenmotive dank des neuen Fachwissens zielgerichteter erfasst und den richtigen Regionen zugeordnet werden. Jeder Schüler wurde nun in einer ausgelosten Gruppe Experte für eine dieser Regionen und recherchierte zu dieser weitere Informationen im Internet, die dann inhaltlich und visuell für die anderen aufbereitet wurden. Die anschließende Präsentation fand mit viel Enthusiasmus statt, da Frau López Hernández in der Pause vor der Präsentation die Gruppe mit selbstgemachter spanischer Tortilla, chorizo (Paprikawurst), weiteren landestypischen Spezialitäten und Brot versorgte, was alles mit der Hand gegessen wurde, wie es oftmals beim Tapasessen der Fall ist.

Als Belohnung für einen gelungenen Vortrag durften sich die Vortragenden anschließend chuches (spanische Süßigkeiten) aussuchen. Untermalt wurde die Veranstaltung durch spanische Musik, die die Gruppe durch die Arbeitsphasen trug. Das größte Highlight war aber für viele, dass sie, dank der Herkunft der Erasmusstudentin aus Navarra, einige Worte auf Baskisch lauschen durften, vielleicht die außergewöhnlichste Sprache der EU.

Unser besonderer Dank gilt Frau López Hernández, die mit uns die aufregende Kultur ihrer Heimat geteilt hat. Durch das vielfältige Lernangebot zum Kennenlernen der spanischen Kultur wurden alle Sinne der Lernenden angesprochen, die Spanien hören, sehen, fühlen, riechen und schmecken durften und dadurch erleben konnten, wie vielfältig die spanische Kultur ist. Somit wurde ein europäisches Nachbarland und seine Kultur für die Schülerinnen und Schüler des Marie-Curie-Gymnasiums auch bei uns vor Ort erlebbar. [DWO]

DELF-Prüfungen am MCG

Bei den DELF-Prüfungen des Institut français im Januar und Februar 2019 konnten sich Französischschüler der Jahrgänge 7, 9, EF und Q2 wieder über tolle Ergebnisse freuen! Im Vorfeld wurden sie von Frau Büttinghaus und Frau Hönen in den DELF-AGs auf die Prüfungen, in denen die Kompetenzen Hören, Lesen, Schreiben und Sprechen geprüft werden, vorbereitet.

Nachdem am 26. Januar die schriftlichen DELF-Prüfungen am MCG abgelegt wurde, fanden am 23. Februar die mündlichen Prüfungen des Institut français mit insgesamt 250 Teilnehmern – ebenfalls am MCG- statt.  Zu Beginn des Schuljahres als DELF-Partnerschule ausgezeichnet, kann das MCG auf diese Weise seine enge Kooperation mit dem Institut français Düsseldorf fortführen.

Neben den Schülern unserer Schule, die natürlich einen „Heimvorteil“ durch die Prüfungen in den bekannten Räumlichkeiten genießen durften, kamen die Teilnehmer u.a. aus Neuss, Düsseldorf und Grevenbroich an unsere Schule.

Folgenden Schülerinnen und Schülern des MCG gratulieren wir zu ihren Erfolgen:

Auf dem Niveau A1 (allgemeine Sprachverwendung nach dem ersten Lernjahr) waren erfolgreich: Julian Bertram, Tom Klüssendorf, Deniz Nazlisöz (alle Klasse 7), Lilofee Kroner, Robert Koch und Judith Rosenbaum (alle Klasse 9)

Auf dem Niveau A2 (allgemeine Sprachverwendung nach drei Lernjahren) haben mit Erfolg bestanden: Leander Philipp und Christian Stevens (beide Klasse 9)

Auf dem Niveau B1 (selbstständige Sprachverwendung im fünften Lernjahr) waren erfolgreich: Jonas Franken, Jonas Hofmann und Linus Walge (alle EF)

Die Prüfung auf dem Niveau B2 (selbstständige Sprachverwendung in der gymnasialen Oberstufe und Befreiung vom Eingangssprachtest beim Studium in Frankreich) haben erfolgreich abgelegt: Zoé Grozel (EF) und Paul Winkelmann (Q2).

Die Schulleiterin Frau Tressel beglückwünschte die Schülerinnen und Schüler ebenfalls zu ihren tollen Leistungen und verlieh ihnen die begehrten Bescheinigungen, die international anerkannt und ein Leben lang gültig sind.

Der Nachweis über das erreichte Fremdsprachenniveau spielt vor allem in der heutigen Zeit in vielen Berufen und Studiengängen eine wichtige Rolle.  Die Bedeutung, die der französischen Sprache in der Welt und in Europa – gerade im Hinblick auf die deutsch-französischen Beziehungen – zukommt, ist einmal mehr ein Grund, an den DELF-Prüfungen teilzunehmen!

Wir freuen uns schon jetzt auf die kommenden DELF-Prüfungen im nächsten Schuljahr und hoffen, dass wieder viele Französischschüler daran teilnehmen und ihre erworbenen Fremdsprachenkenntnisse unter Beweis stellen! [HÖN]

CAE Zertifikate für MCG Schüler und Schülerinnen

Am Marie-Curie Gymnasium erhielten in diesem Jahr 15 Schülerinnen und Schüler ihre Cambridge-Zertifikate. Seit einigen Jahren bietet der Fachbereich »Englisch« des Marie-Curie-Gymnasiums Cambridge-Arbeitsgemeinschaften an. Sie haben das Ziel, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die Cambridge-ESOL-Sprachprüfungen (»English for Speakers of Other Languages«) vorzubereiten.

Im Januar 2019 konnten die Schülerinnen und Schüler die Sprachprüfungen am MCG im Rahmen einer 5-stündigen schriftlichen Prüfung ablegen. Die mündliche Prüfung absolvieren die Schülerinnen und Schüler in Teams. Die Cambridge-ESOL-Prüfungen haben weltweit einen sehr hohen Bekanntheitsgrad und werden international als Nachweis qualifizierter Englischkenntnisse geschätzt und anerkannt. Sie dienen somit nicht nur als Sprachnachweis für ein Studium im Ausland, sondern tragen auch zur Verbesserung der Berufschancen bei.

Foto: DES

Schulleiterin Frau E.Tressel beglückwünschte die TeilnehmerInnen zum erfolgreichen Abschluss des Kurses. Einige konnten sogar die höchste Stufe des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (C2) erreichen. Der Erwerb des Zertifikats ist ein guter Einstieg in das Studium- und Berufsleben nach dem Abitur und eine gern gesehene Zusatzqualifikation bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz. Allen Prüflingen gilt unser Glückwunsch! [JES]

1. Platz beim Lesewettbewerb Französisch

Am 07.11. war es wieder so weit: 4 Schüler/innen des MCG stellten sich bei dem unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters Reiner Breuer (vertreten durch Frau Quiring-Perl, Vorsitzende des Partnerschaftskomitees) stattfindenden Wettbewerb in unterschiedlichen Niveaustufen der Konkurrenz aus 8 Gymnasien und weiterführenden Schulen aus Neuss, Kaarst und Hückelhoven. Unsere Schule wurde dabei von Svenja Theisen (7d), Emily Quarch (8a), Imane Tedjini (9a) und Varnukan Manivannan (EF) vertreten, die allesamt tolle Leistungen erbrachten und hierfür mit Urkunden sowie Wertpreisen belohnt wurden. Eine besondere Gratulation geht indes an Emily Quarch, die in ihrer Altersstufe mit einer ausgezeichneten Interpretation des Romanauszugs aus „35 kilos d’espoir“ von Anna Gavalda die dreiköpfige Jury (u. A. aus Muttersprachlern) zu überzeugen wusste und den hervorragenden 1. Platz belegte. Félicitations!

Dank gilt Frau Breitschopf von der Stadtbibliothek Neuss und dem Deutsch-Französischen Kulturkreis um dessen Vorsitzende, Frau Holzberg, für die reibungslose Organisation des Wettbewerbs, bei dem von geschmackvoller Dekoration des prallgefüllten Veranstaltungsraums über eine kleine Verpflegung bis hin zur passgenauen Auswahl der Wettbewerbstexte nebst optischer Untermalung mittels Beamerpräsentation für alles gesorgt war.

Wir kommen nächstes Jahr gerne wieder zum zehnten Mal in Folge! A bientôt! [KEG]

Das MCG wird DELE-Prüfungszentrum

Schon seit einigen Jahren werden die Schülerinnen und Schüler des Marie-Curie-Gymnasiums auf die DELE-Prüfungen auf unterschiedlichen Niveaustufen (A1-C1) in einer AG vorbereitet. Bislang wurden die Prüfungen allerdings an anderen Schulen abgenommen.

Nachdem im Sommer 2018 die beiden Spanischlehrer Herr Honegger und Herr Dworakowski eine zweitägige Fortbildung des Instituto Cervantes de Bremen besucht hatten, ist das MCG nun offizielles Prüfungszentrum für DELE. Die ersten beiden Prüfungen wurden auf den Niveaustufen A1 und A2 abgenommen, die als gute Wiederholungseinheit der Inhalte des Spanischunterrichts der Einführungsphase (EF) gelten und von den neuen Q1 Schülerinnen und Schülern absolviert wurden.

Insgesamt nahmen elf Schülerinnen und Schüler (vier auf der Niveaustufe A1 und sieben auf der Niveaustufe A2) an den Prüfungen teil und stellten ihre Fähigkeiten in den Bereichen Leseverstehen, Hörverstehen, Schriftlicher Ausdruck und Mündlicher Ausdruck unter Beweis.

Nachdem sich alle mit viel Fleiß, Durchhaltevermögen und auch einer gehörigen Portion Spaß durch die arbeitsintensive Vorbereitung bewegt hatten, war die Prüfung die perfekte Gelegenheit, sich für seinen Einsatz selbst zu belohnen.

Die Ergebnisse der Prüfungen werden Ende Januar bekannt gegeben und das Diplom wird im Mai vom spanischen Bildungsministerium und dem Instituto Cervantes (vergleichbar mit dem deutschen Goethe-Institut) vergeben werden.

Mit  der Abnahme der Prüfungen dieses renommierten Fremdsprachenzertifikates komplettiert das Marie-Curie-Gymnasium sein Angebot an fremdsprachlichen Diplomen und bietet nun diese für alle an der Schule unterrichteten Fremdsprachen an. Somit leistet die Schule einen wichtigen Beitrag zur europäischen Völkerverständigung. [Dwo]

From Rags to Riches – dem amerikanischen Traum ganz nah

Seitdem wir, der Englisch Leistungskurs der Q1 von Frau Rißen, uns seit Ende der Sommerferien mit der Entstehungsgeschichte von Amerika und den Elementen des amerikanischen Traums beschäftigten, stellte sich uns allen sehr oft die Frage, ob der American Dream noch immer existiert und ob man es wirklich „from rags to riches“ (zu Deutsch: vom Tellerwäscher zum Millionär) schaffen kann.

Am 29.10.2018 war es dann endlich soweit – wir bekamen Besuch von William Block, einem gebürtigen Amerikaner, welcher in New York aufgewachsen ist, nun jedoch in Neuss lebt und seit längerem ein Freund unserer Lehrerin ist.

Seine Großeltern sind, genauso wie die meisten anderen Amerikaner, Immigranten.

„Bill“ wuchs in einem Sozialbau in Brooklyn auf dem so genannten „federal housing”, in welchem man nur leben durfte, wenn das Einkommen der Familie unter einem bestimmten Wert liegt. Wie zur damaligen Zeit üblich arbeitete der Vater;  die Mutter kümmerte sich um den Haushalt und Bill ging gemeinsam mit seinem besten Freund Howard Schultz auf eine ganz normale Schule. Doch beide wussten, sie wollen mehr erreichen. Beide gingen auf eine Universität und waren sportlich sehr erfolgreich, was ihnen große Vorteile wie z.B. Stipendien ermöglichte. Das Geheimnis von Erfolg ist nämlich, laut „Billy“, Bildung und der Wille, etwas aus sich zu machen.

Bill Block zog schließlich für seine große Liebe nach Deutschland, und merkte schnell den Kontrast zwischen den beiden Ländern. In New York verurteilen die Menschen ihre Mitmenschen für ihre Handlungen und nicht für ihre Herkunft, in Deutschland hingegen seien Menschen offenherzig, jedoch spielt die Herkunft im Alltag oft noch heute eine große Rolle.

Ein Aspekt ist uns jedoch besonders stark im Gedächtnis geblieben. Howard Schultz, sein längster und bester Freund, wurde ein erfolgreicher Unternehmer als Käufer und Aufsichtsrat der durch ihn international bekannt geworden Kaffeehauskette Starbucks. Er setzte sich außerdem dafür ein, dass seine Mitarbeiter, egal welcher Herkunft, Glaubensrichtung oder Hautfarbe, eine Krankenversicherung haben und sich durch Unterstützung von Starbucks weiterbilden können.

An diesem Beispiel konnten wir dann schließlich alle festhalten, dass man tatsächlich mit Fleiß, Ehrgeiz und Bildung „from rags to riches“ aufsteigen und Erfolge erzielen kann, eben wie es im American Dream bekannt ist. Zudem sind die Möglichkeiten geradezu grenzenlos, denn Howard Schultz, so berichtete uns Bill Block, wird als nächster Präsidentschaftskandidat der Demokraten im Jahr 2020 gehandelt.

Wir bedanken uns hiermit noch einmal bei William Block für die ehrlichen und offene Antworten auf  unsere vielfältigen Fragen und freuen uns schon auf seinen nächsten Besuch bei uns!

Marc Konjuhi & Celine Pesch, Englisch LK Q1 [Ris]

Marie-Curie-Gymnasium wird DELF-Partnerschule

Anlässlich einer Feierstunde am 28. September im Institut français in Köln erhielt das Marie-Curie-Gymnasium (MCG) auf der Neusser Furth nun kürzlich als eine von landesweit 38 Schulen das offizielle Siegel ‚DELF-Partnerschule‘.

Die Zuteilung dieses erstmals vergebenen Gütesiegels erfolgt auf der Basis einer langjährigen und intensiven Zusammenarbeit zwischen dem MCG und dem Institut français bzw. der französischen Botschaft im Bereich der französischen Sprachzertifikate DELF (diplôme d’études en langue française). So fungierte das MCG in den Jahren 2015 bis 2017 bereits dreimal als Prüfungsstandort für die Bezirksregierung Düsseldorf und wird dies auch im kommenden Jahr wieder sein. Das bedeutet, dass bis zu ca. 700 Schüler/innen sämtlicher Schulen im Düsseldorfer Süden, aus dem Rhein-Kreis Neuss und z. T. sogar aus Mönchengladbach bzw. Wuppertal zur Ablegung ihrer mündlichen Prüfungen (der schriftliche Prüfungsteil findet an jeder Schule einzeln statt) an einem Wochenende im Januar oder Februar an das MCG kommen.

Die erwähnte Feierstunde wurde zunächst durch Herrn Ahouani, stellv. Leiter des Institut français in Köln, eröffnet. In der Folge nahm Herr Schreiweis, Attaché für Sprache und Bildung in NRW des Institut français, die Auszeichnung der Schulen gemeinsam mit Frau Dr. Berkeley-Christmann, der französischen Generalkonsulin in Düsseldorf, vor. Das MCG war zur Entgegennahme des Siegels mit einer Delegation aus Schulleitung und Fachvertretern angereist: Herr Pommerening nahm als stellv. Schulleiter das Siegel in Begleitung von Frau Büttinghaus (DELF-AG-Leiterin) und Herrn Kegler (stellv. Fachvorsitzender Französisch) entgegen. An den offiziellen Teil der Ehrung schlossen sich ein kurzweiliges musikalisches Programm mit französischen Chansons der Band ‚Marion & Sobo‘ nebst eines Buffets mit kulinarischen Köstlichkeiten aus dem frankophonen Sprachraum an und rundeten somit den äußerst gelungenen Abend ab.

Die Schulgemeinschaft am MCG sowie die Schulleiterin, Frau Tressel, freuen sich außerordentlich über die Auszeichnung, zumal das MCG somit die einzige DELF-Partnerschule in Neuss ist und es sich zeitgleich um das erste Schulsiegel für das Nordstadt-Gymnasium handelt. Das MCG wird dies fortan durch die angebrachte Plakette im Schulgebäude sowie das entsprechend verlinkte Logo auf der Schulhomepage ausweisen. Die Auszeichnung ist zugleich Motivation die erfolgreiche Arbeit im Bereich der DELF-Sprachdiplome unter der Leitung von Frau Hönen und Frau Büttinghaus ebenso weiterzuführen und anlässlich des zehnjährigen Jubiläums von Prüfungsteilnahmen am MCG im kommenden Februar gebührend zu feiern!

[Keg]

Shakespeare Festival

Am 04. Juli besuchten zwei MCG Englisch Leistungskurse das Shakespeare Festival in Neuss, genauer genommen eine Lecture” über die Vielfältigkeit von Shakespeares Werken und die praktischen Funktionen des Globes von Patrick Spottiswoode (Direktor des Educational Departments vom London Globe). Viele Inhalte aus dem Unterricht wurden in der Vorstellung aufgegriffen und so verging der warme Sommerabend wie im Flug. [JES]

Soirée française 2018

Am Donnerstag, den 05. Juli fand nach 4 Jahren wieder ein Französischer Abend am MCG statt. Die Zuschauer erwartete ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Theater, Tanz und Musik. In der Pause war mit französischen Spezialitäten für das leibliche Wohl gesorgt.

Durch den Abend führten Ceyda Keskin und Paul Winkelmann aus der Q1 mit ihrer deutsch-französischen Moderation. Eröffnet wurde der französische Abend mit dem Sketch „Un repas français – et une surprise“ der Klasse 7. Es folgten der Rap Typisch/typique der 6. Klasse über französische und deutsche Klischees und ein Video, das viele interessante Einblicke in die diesjährige Parisfahrt der Französischkurse der EF gab. Großen Beifall bekam Emilia Mandla (EF), die ihr selbstgeschriebenes Chanson „Je ne sais pas quoi“ sang und sich selbst auf der Ukulele begleitete. Die Schüler des Französischkurses der Klasse 8 (erstes Lernjahr) zeigten auf beeindruckende Weise mit dem Stück „L’équipe de handball contre le cyberharcèlement“, wie viel Französisch sie schon nach einem Lernjahr beherrschen. Den Abschluss des ersten Programmteils bildete die tolle gesangliche Darbietung des Lieds „Le Festin“ aus dem Soundtrack zum Film Ratatouille von Lene Lingmann (EF). Begleitet wurde sie von Jasmin Scholze am Bass und Peer Thomsen am Klavier (beide EF).

Während der Pause wurden in den liebevoll geschmückten Räumen französische Spezialitäten wie Quiches, Baguettes und Crêpes verzehrt.

Der zweite Programmteil startete mit einem Tanz von Benedicte Dovi, Yarengül Albeni und Sofia und Valentina Hu aus den Klassen 8 und 9 zu einer französischen Version eines südkoreanischen Popsongs, für den die vier Tänzerinnen viel Applaus vom Publikum bekamen. Es folgten ein selbstgedrehter Film der Klasse 6 mit dem Titel „Captain Biceps“, der auf amüsante Weise zeigte, warum man sich nie über fremde Leute lustig machen sollte, ein Lied über Paris und die Liebe der Klasse 8 sowie Szenen des Theaterstücks „Monsieur Ibrahim et les fleurs du Coran“ der EF.

Ein Highlight des Abends war sicherlich auch der Auftritt von Herrn Meissner. Mit seiner Interpretation von drei Chansons von George Brassens (Chanson pour l’Auvergnat, La mauvaise réputation und Dans l’eau de la claire fontaine) endete ein toller französischer Abend.

Ein besonderer Dank gilt allen beteiligten Schülern, Lehrern, Eltern und dem Technik-Team der Aula ohne deren Unterstützung und Engagement während des Abends und im Vorfeld während der Vorbereitungen und Proben ein solcher Abend nicht möglich gewesen wäre!

Merci pour cette belle Soirée française! [HÖN]

Englisch: Big Challenge

An dem europaweiten Wettbewerb The Big Challenge nahmen an diesem Jahr neben den Fünftklässlern und Sechstklässlern erstmalig auch einige Schülerinnen und Schüler aus den siebten Klassen teil und hatten mit ihnen die Gelegenheit, ihre im Englischunterricht geförderten Kompetenzen in Fragen rund um englischen Wortschatz, Grammatik, Landeskunde und Textverständnis auf die Probe zu stellen und dabei gegen bundesweit knapp 270.000 Mitbewerber anzutreten.

Da ist es schon eine Leistung, wenn die Fünft- und Sechstklässler des MCG durchschnittlich etwa 20 Punkte über dem Bundesschnitt liegen. Mehr als ein Viertel der Schüler aus der 5 und 6 sind unter den besten 10% des Bundeslandes! Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Dawoud Zahran und Nadine Scholze (beide 5d), die gemeinsam den ersten Platz des Jahrgangs belegten und damit landesweit auf Platz 7 landeten. Den dritten Platz belegte Linda Davies (ebenfalls 5d).

In den sechsten Klassen landeten aus der 6b Roman Lichius auf Platz 1 und Luca Fuoco gleich dahinter. Einen guten dritten Platz belegten gemeinsam Paola Sofia Ruh Rodriguez (6a) und Viktoria Kappes (6c).

Unter den Siebtklässlern, die im Durchschnitt sogar etwa 40 Punkte über dem deutschen Schnitt lagen, konnten einige an ihre tollen Erfolge der letzten Jahre anknüpfen, insbesondere Emily Tschaikowsky, die erneut den ersten Platz belegte, diesmal gemeinsam mit Wania Patricia Schäfer (beide 7a). Damit liegen auch sie im landesweiten Ranking auf Platz 7! Auf dem dritten Platz folgte Maximilan Lang (7b). Für alle Beteiligten gab es Sachpreise und Zertifikate für ihre Teilnahme am Wettbewerb. [MÜL]

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies und ähnliche Technologien, um unser Angebot nutzungsfreundlicher für Sie zu gestalten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz dieser Technologien zu. Weitere Informationen hierzu und wie Sie der Verwendung dieser Technologien widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen