Zusammen wachsen

Ein Projekt zur sozialen Kompetenz am Marie-Curie-Gymnasium

Emotionale Sicherheit und soziale Kompetenz sind grundlegende Vorausetzungen dafür, dass Unterricht und Lernen gelingen.  Schüler, Lehrer und Eltern fühlen sich gemeinsam dafür verantwortlich. Sie verpflichten sich auf ihre je eigene Weise und gemäß ihren jeweiligen Fähigkeiten,  zu einem guten Klima des Miteinanders an unserer Schule beizutragen. Das Projekt „Zusammenwachsen“ soll diesen Ansatz unterstützen und fördern. Es beinhaltet folgende Bausteine:

 Schülertraining:

Das Schülertraining wird für die Jgst. 5 – 7 im Wesentlichen von besonders fortgebildeten Klassen- und Kernfachlehrern durchgeführt. Die Unterrichtsbausteine dieses Kompetenztrainings basieren auf Materialien, die von amerikanischen Fachleuten im Auftrag der international tätigen, gemeinnützigen Vereinigung Lions Quest entwickelt, inzwischen in Amerika und Europa an tausenden Schulen erprobt und Ende der 90er Jahre auf die speziellen Anforderungen an deutschen Schulen und die Bedürfnisse deutscher Schüler angepasst wurden.

 Wesentliche Inhalte des Trainings sind die Bausteine

  • Ich und meine neue Gruppe

  • Stärkung des Selbstvertrauens

  • Mit Gefühlen umgehen

  • Die Beziehung zu meinen Freunden

  • Es gibt Versuchungen: Entscheide dich!

 Für die Durchführung von „zusammen wachsen“ steht den zuständigen Klassenlehrern eine zusätzliche Förderstunde zur Verfügung. Es ist gewünscht und erforderlich, dass weitere besonders fortgebildete Fachlehrer die Klassenlehrer beim Kompetenztraining unterstützen, gedacht ist hier an den Sport- und Politikunterricht, aber auch z.B. an die Fächer Biologie und Religionslehre.

 Lehrerfortbildung und Supervision:

 Die im Projekt „Zusammenwachsen“ unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer sind für dieses Kompetenztraining von der Organisation Lions Quest besonders fortgebildet worden und haben über den erworbenen Qualifikationsnachweis die Berechtigung, nach den Grundsätzen und mit dem Material von Lions Quest zu arbeiten. Die Lehrer tauschen sich regelmäßig untereinander und mit Vertretern aus den Reihen der Eltern und Schüler über die Weiterentwicklung des Projektes aus, wobei mindestens einmal im Jahr dazu die Begleitung eines externen Moderators hinzugezogen wird (Supervison).

 Elterntraining:

Um die Schüler in ihrer Entwicklung positiv zu begleiten und das gute Klima des Miteinanders an unserer Schule nachhaltig zu fördern, sind die Anbindung an das Elternhaus und die Unterstützung durch die Eltern erforderlich. Deshalb wird parallel zum Schülertraining im 5. und 6. Schuljahr ein Elterntraining mit Fachreferenten vom familienforum edith stein angeboten. Dabei werden die eigenen Werte und Erziehungsziele der Eltern sowie wichtige Themen des Projektes mit den Eltern besprochen:

  • eigene Werte und Erziehungsziele

  • Welchen Einfluss habe ich auf mein Kind?

  • Wie kann ich das Selbstwertgefühl meines Kindes stärken?

  • Wie kann ich meinem Kind helfen, wenn es Probleme hat?

  • Wie gehe ich bei Problemen und Konflikten vor?

 Weitere zentrale Veranstaltungen richten sich sowohl an die betroffenen Eltern und Lehrerinnen und Lehrer, sind aber auch offen für andere Interessierte aus der Schulgemeinde und darüber hinaus. Kooperationspartner für die Durchführung ist das Familienforum Edith Stein.

 Finanzierung:

Für die Teilnahme an den Elterntrainings der 5. und 6. Klassen und den zentralen Veranstaltungen fallen wegen der Hinzuziehung außerschulischer Fachleute Kosten an. Deswegen hat der Verein der Freunde und Förderer des MCG die Projektträgerschaft übernommen. Für Fördervereinsmitglieder ist die Teilnahme an den Elterntrainings kostenlos, ohne Mitgliedschaft kostet die Teilnahme am gesamten Elternprogramm zur Zeit einmalig 25 €.

 Ausblick:

 Am Marie-Curie-Gymnasium gibt es viele weitere Initiativen und Aktivitäten, in denen emotionale Sicherheit, soziale Kompetenz und gelingendes Miteinander gefördert werden. Die Kennenlernfahrten im 5. Schuljahr, unser Mentorenprogramm für die Klassen 5 und 6, der Unterrichtsbaustein „Lernen lernen“, die Schülerzeitung, zahlreiche Arbeitsgemeinschaften und anderes mehr sind Gelegenheiten, „Zusammenwachsen“ auch klassen- und jahrgangsübergreifend weiter zu entwickeln.

 Der Überprüfung und Weiterentwicklung des Projekts dient auch die systematische schriftliche Befragung (Evaluation) der Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen zum Lern- und Arbeitsklima in ihrer Klasse und am Marie-Curie-Gymnasium.

 

Im Jahr 2006 erhielt das MCG für das Sozialkompetenztraining „Zusammenwachsen“ den   Preis der Landeselternschaft der Gymnasien für qualifizierte Unterrichtsprojekte.

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies und ähnliche Technologien, um unser Angebot nutzungsfreundlicher für Sie zu gestalten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz dieser Technologien zu. Weitere Informationen hierzu und wie Sie der Verwendung dieser Technologien widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen