Aktuell

Safer Internet Day

Unter dem Motto “Together for a better internet” rief die Initiative der Europäischen Kommission weltweit zu Veranstaltungen und Aktionen rund um das Thema Internetsicherheit auf. Der internationale Safer Internet Day 2020 fand am 11. Februar statt.

Im Zeitalter von Smartphones und I-Pads ist es gerade für jüngere Schüler wichtig, auch über die mit der Nutzung verbundenen Risiken informiert zu sein. Die Klasse 5c nahm daher an einem Workshop in der Stadtbibliothek Neuss teil. Nach einer kurzen Informationsrunde zur Nutzung der Plattformen Snapchat, Youtube, Instagram und Tik Tok (Fast alle Schüler gaben an, die letzten beiden zu nutzen!!!)  konnten die Schüler sich in 4 Gruppen mit den Problemen auseinandersetzen, die mit dem Hochladen und Bereitstellen persönlicher Informationen verbunden sind. Anschließend konnten die Gruppen in der Stadtbibliothek einen Kurzfilm zu Themen wie z.B. „Fakeaccounts“ oder  „Cybermobbing“ erstellen. Die Präsentation und Diskussion erfolgt in den nächsten Stunden des sozialen Lernens.


Die Schüler arbeiteten in der durch Herrn Fischer angeleiteten Veranstaltung sehr engagiert und kreativ mit. Durch das eigene Handeln wurde die Sensibilität für das Thema “Sicheres Internet” gefördert und die Erkenntnisse können in der Schule gut aufgegriffen und vertieft  werden.

Auch andere Klassen des MCG haben schon ihr Interesse an weiteren Workshops bekundet.Diese werden bald in Absprache mit Herrn Fischer auch außerhalb des „Safer Internet Day“ durchgeführt. [WIE]

Integrationscup 2020

Bereits zum 4.Mal fand am 16.02.2020 der Integrationscup der Stadt Neuss unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Reiner Breuer statt. Dieses Fußballturnier, organisiert von der Alevitischen Gemeinde der Stadt Neuss in Zusammenarbeit mit der AWO, hat das Ziel, über den Sport einen Beitrag zum friedlichen Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Kulturkreise zu leisten. So nahmen in diesem Jahr 10 Mannschaften mit und ohne Integrationshintergrund teil …und zum ersten Mal auch die MCG-Allstars. Das bunt gemischte Team ehemaliger und langjähriger Teilnehmer der Fußball-AG unserer Schule wurde in der Vorrunde Gruppenzweiter und qualifizierte sich direkt im ersten Anlauf für das Halbfinale. Dort konnten sich die Jungs glücklich, aber verdient, im Siebenmeterschießen gegen die Mannschaft AVVK durchsetzen.

Im Finale reichte es gegen den Sieger der letzten Jahre ABKM nicht ganz, doch trotzdem haben die MCG-Allstars unsere Schule hervorragend vertreten. Neben dem Pokal für den 2.Platz wurde auch der Pokal für die fairste Mannschaft errungen. Im nächsten Jahr soll es noch ein bisschen besser werden. Doch neben dem sportlichen Erfolg ist das Anliegen des Turniers, einen Beitrag zur Integration durch den Sport in Neuss zu leisten, ein gewichtiger Grund, auch beim nächsten Mal wieder teilzunehmen. [WIE]

 

Musikfahrt nach Nideggen

Vom 13.-15.02.2020 waren unsere musikalischen Gruppen ConcertBand, Rockband und CHORicals wieder in Nideggen, um an ihren aktuellen Projekten zu arbeiten. Begleitet wurde sie von unseren Musiklehrern Heiko Feldmann, Jan Ossowicz und Mario Stein sowie von Kollegin Kristine Walder.
Ein Höhepunkt der Fahrt war sicherlich der Besuch von Edwin Schulz bei den CHORicals, die sich ab sofort auf das neue Musicalprojekt „Hairspray“ vorbereiten. Die Premiere wird am 09.09.2020 im Globetheater sein.


Die Bands bereiteten sich schon jetzt auf das Frühlingskonzert am 19.03.2020 um 18.00 Uhr in unserer Aula vor.
Ein gemeinsamer Musikabend bildete den Abschluss der diesjährigen Musikfahrt.

[SN]

Die Kraft der Sonne nutzen – MINT-Workshop am MCG

Am Montag, dem 13.2. 2020 fand der Unterricht des Q2-Physikgrundkurses in einem kleinen Blockseminar statt. In einem gut vierstündigen Workshop erfuhren die Schüler/innen, wie sich Sonnenstrahlung in Strom und Wärme umwandeln und für unser tägliches Leben nutzen lässt. Nach einer kurzen Einführung durch wissenschaftliche Mitarbeiterinnen der Hochschule Düsseldorf, konnten die Kursteilnehmer ihr erlerntes Wissen in einem Quiz unter Beweis stellen.

Mit Hilfe von Experimenten in Gruppenarbeit wurden die Themen „Solarthermie“ und „Photovoltaik“ selbst erforscht. Als Highlight konnten die Schülerinnen und Schüler aus Hibiskusblüten ihren eigenen Ministromproduzenten bauen, die “Farbstoffsolarzelle”.

Die Schüler beteiligten sich sehr rege am Workshop und bewerteten ihn als abwechslungsreich, interessant und gut organisiert. In Zeiten des Klimawandels und der Notwendigkeit der möglichst klimaneutralen Erzeugung von Energie konnte dem Oberstufenkurs ein guter Einblick in die Nutzung der Sonnenenergie vermittelt werden. [WIE]

Kunstwerk des Monats Februar 2020

Das Kunstwerk des Monats Februar wurde von Ronja Rohde aus der Q2 zum Thema “Malerische Übung” erstellt.

Zeichnerische, malerische oder collagierende Überarbeitung einer Pressefotografie und gleichzeitiges Experimentieren mit dem Bildausschnitt, der Farbgebung, der Schärfe bzw. Unschärfe zur Beobachtung der dabei entstehenden unterschiedlichen Wirkung des Bildes bzw. der Person.

Hier finden Sie die Kunstwerke der letzten Monate.

MCG Jacken

Liebe Eltern,

auch dieses Jahr verkauft das Marie-Curie-Gymnasium ihre allzeit beliebten MCG-Jacken. Es ist uns auch eine Ehre, dass wir 2020 zum neuen Jahrzehnt auch endlich wieder unsere MCG-Hoodies verkaufen können.  Die Jacken als auch die Hoodies sind qualitativ sehr hochwertig.

Lasst uns gemeinsam zeigen, dass wir zum MCG gehören!

 

Icon

Download Bestellformular MCG Jacken 419.93 KB

Bestellformular 2020. Dies ist eine Initiative der SV und des Fördervereins am MCG ...

„Alle Jahre wieder…“ – Fußballturnier am MCG

Jedes Jahr im Dezember steigt die Spannung bei allen Fußballfans am MCG. Traditionell findet seit Jahrzehnten das große Oberstufenturnier im Hallenfußball statt. Es treten meist 8 Teams an:

je 2 Mannschaften jeder Jahrgangsstufe, eine Mannschaft von ehemaligen Schülern des MCG sowie ein bunt zusammengewürfeltes Lehrerteam. In zwei Staffeln qualifizieren sich je zwei Teams für das Halbfinale. Die Spielzeit beträgt 10 min, so dass immer auch ein bisschen Glück dabei ist.

In diesem Jahr gab es zwei klare Favoriten: das eingespielte Ehemaligenteam, mit starken, kombinationssicheren Fußballern und die 1. Mannschaft der Stufe Q2. Das Technikteam der Schule sorgte für eine gute Beschallung, der Kuchen-AK für das leibliche Wohl und viele Schüler auf der Tribüne für gute Stimmung.

In der Vorrunde gab es einige Überraschungen, doch am Ende setzten sich die beiden favorisierten Teams sowohl in ihren Staffeln, als auch im Halbfinale durch. Im großen Showdown hatten die Ehemaligen das bessere Ende für sich und siegten souverän und völlig verdient. Neben dem Wanderpokal, der nun schon zum zweiten Mal in ihrem Besitz ist (bis zum „ewigen“ MCG-Rekord fehlen noch 2 Siege) sind sie somit auch im nächsten Jahr startberechtigt.

Es ist schon eine tolle Sache, dass sich so viele ehemalige Schüler des MCG und ehemalige Teilnehmer der Fußball-AGs noch so mit ihrer Schule verbunden fühlen.

…und nächstes Jahr am Dienstag vor Weihnachten…geht es in die nächste Runde. [WIE]

Denkatelier in Zeiten der Globalisierung: Muss Mobilität neu gedacht werden?

Das Thema der Mobilität in Zeiten der Globalisierung ist ein stets aktuelles Thema. Nicht erst durch Fridays for Future, E-Roller, Diskussionen über kostenfreien ÖPNV oder das kürzlich beschlossene Klimapaket der Bundesregierung beschäftigen sich weite Teile der Bevölkerung mit diesem Thema. All diese Elemente waren Teile unsers diesjährigen Denkateliers, weshalb auch dieses Mal zahlreiche interessierte Schüler*innen, Lehrer*innen und Ehemalige an der Diskussion teilgenommen haben.

Der Abend begann mit einem kurzen Introfilm über die Mobilität, um sich eingangs einen generellen Überblick zur Thematik zu verschaffen. Im Anschluss begannen Schüler*innen des diesjährigen Abiturjahrgangs die Gäste des Denkateliers mit Kurzvorträgen über spezielle Bereiche der Mobilität zu informieren. Hierbei wurde besonders darauf geachtet, die Anwesenden auch durch teils kritische Bewertung seitens der Referenten zum Nachdenken anzuregen. Diese Anreize wurden von folgenden Referenten und Themenschwerpunkten geliefert:

  • Silas Schuster & Marc Konjuhi – „Nachhaltigkeit vs. soziale Gerechtigkeit – Konsequenzen aus dem Klimapaket“
  • Alexander Karrasch & Lennard Kleffmann „Verbrennungsmotor vs. Elektroantriebe – Elektroautos als universeller Problemlöser?“
  • Ikram Akkabal & Nassira Abjij„Kostenloser ÖPNV? Utopie oder bald schon Realität?“
  • Kiyun Feldmann„E-Scooter – Beitrag zur Verbesserung des Innenstadtverkehrs?“

Bei der offenen und fairen Debatte wurde bereits zu Beginn klar: man muss die verschiedenen Faktoren auch aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten. Beispielsweise wurde von den Referenten Silas Schuster und Marc Konjuhi das fiktive Beispiel der Familie Berndt angeführt, welches bis zum Ende hin hitzig, aber konstruktiv diskutiert wurde. Die Familie kann – aus finanziellen Gründen – nach der Einführung des Klimapaketes nicht – wie eigentlich jedes Jahr üblich – ihren Sommerurlaub auf Mallorca verbringen. Wie gilt es diesen Fall zu betrachten? Hat die Familie nicht eigentlich Anrecht darauf, sich wie jedes Jahr ihr Reiseziel aussuchen zu dürfen? Müssen wir eine komplette Trendwende einleiten, und beispielsweise Billigflüge ganz verbieten? Ist ein teurerer Flugpreis ein Eingriff in die Freiheit des Menschen?

Wie man alleine an diesem Beispiel feststellen mag, lässt sich ein bestimmter Fall nicht eindimensional betrachten. Hierbei gilt es, den jeweiligen Sachverhalt durch den Blickwinkel der Mehrdimensionalität zu evaluieren. Auch hier brachten sich die Diskussionsteilnehmer mit philosophischen, historischen, aber auch soziologischen Argumenten in die Debatte  ein und sorgten somit für eine stets angeregte Diskussion im familiären Ambiente der Mensa im Kohlscheinhaus.

Nach den Kurzvorträgen konnten sich die Gäste des Denkateliers am üppigen Buffet des Kuchen-AKs stärken, um daraufhin in die 30-minütige Diskussionsphase übergehen zu können. Hier wurden nicht nur die zuvor präsentierten Aspekte behandelt. Die Diskussion wurde beispielsweise um den Aspekt der Massentierhaltung, des 2-%-Ziels der NATO-Mitglieder oder anderen Alternativen, beispielsweise eines „Co2-Kontos“ erweitert. Selbst bei weiteren Ausschweifungen aus dem eigentlichen Kernthema konnten schnell Brücken zurück zur Ausgangsfrage geschlagen werden, welche schließlich am Ende der Veranstaltung gemeinsam im Plenum evaluiert wurde.

Eine allzeit anwendbare Lösungsformel zu entwerfen war nicht Ziel unserer konstruktiven Debatte über die Mobilität und ihrer verschiedenen Facetten. Daher lässt sich als zusammenfassendes Ergebnis feststellen, dass jeder Teilnehmer seine Ideen in die Debatte mit einfließen lassen konnte und dadurch auch andere Teilnehmer zum weiteren Nachdenken angeregt werden konnten.

Ob die Gäste ihre Reise mit dem Bus, Auto oder Fahrrad angetreten haben, ist uns nicht bekannt. Fest steht jedoch, sie sind alle auf ihre ganz besondere Weise mobil, ob in der Stadt, auf dem Land, zu Wasser oder in der Luft.

Hier können Sie eine Übersicht der Themen finden, welche den Teilnehmer*innen besonders auf der Seele brannten:

[Marc Konjuhi, Q2]

 

Mehr Informationen zum Denkatelier

Besuch aus Chile

Am vergangenen Mittwoch, den 15. Januar, hatten die Spanischkurse der Q2, dank Herrn Schüttler, einem ehemaligen Lehrer des MCGs, die Möglichkeit mit Gabriel Castillo, einem Politikwissenschaftler aus Chile zu sprechen.

Er gab uns viele Informationen über Chile und wir waren alle sehr begeistert, da er vor allem über die Geschichte Chiles sprach, welche unser aktuelles Thema im Spanischunterricht ist.

Wir erfuhren ebenfalls viel über die chilenische Kultur und Gabriel beantwortete uns zahlreiche Fragen, die im Verlauf der Präsentation aufkamen.

Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass wir die Möglichkeit hatten, einen anderen Blickwinkel auf die Thematik kennenzulernen und eine andere Varietät des Spanischen zu hören und zu verstehen. Gabriel hat die Präsentation sehr spannend gestaltet und uns alle Fragen, die wir hatten, beantwortet. Somit haben wir einen authentischen Einblick in die chilenische Lebensweise bekommen und konnten sogar eigene Interessen mit in die Präsentation einbringen.

Wir sind sehr dankbar dafür, dass Gabriel in unserem Kurs seine Präsentation gehalten hat, weil uns dies ein besseres Verständnis für das Leben in Chile vermittelt hat.

[Giuliana Ippers und Lea Stein aus der Q2]

Lecimy w kosmos! / Auf ins Universum!

Im Zentrum des diesjährigen Polenaustauschs mit unserer Partnerschule in Łazy (vor den Toren Warschaus) stand das Motto „Wir fliegen ins All“. Die Schüler aus dem neunten Schuljahr durften zusammen mit den polnischen Schülern unser Sonnensystem genauer unter die Lupe nehmen. Mit viel Spaß und Energie gingen die Schüler an die spannenden Experimente ran und lernten sich auch untereinander besser kennen. Für die Schüler des MINT-Projektes war der internationale Jugendaustausch ein voller Erfolg. In dem folgendem Video berichten die Schüler selbst von ihren Erfahrungen im ,,Experiment Austausch‘‘!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem Sie auf Akzeptieren im Banner klicken.

Auslandspraktikum in London

Dank des eintägigen Praktikums der achten Klassen im Rahmen der Berufsfelderkundung hatte ich die Möglichkeit, mein Praktikum im Corinthia Hotel in London durchzuführen. Meine Aufgaben bestanden darin, die Manager der unterschiedlichen Bereiche des Hotels zu begleiten und bei ihrer Arbeit zu beobachten.

Nach und nach wurde mir klar, welcher Aufwand hinter dem Betrieb eines 5-Sterne-Hotels steckt. In einem Moment befand ich mich in der ruhigen Lobby, begleitet von langsamer Klaviermusik, während hinter den Kulissen im Keller Mitarbeiter umher rannten.

Auch die Prominenz im Hotel blieb nicht aus unter anderem sollte ich bei der Zimmervorbereitung für mehrere Spieler der Red Sox, einer amerikanischen Baseballmannschaft, helfen.

Insgesamt hat mich das Innenleben des Hotels sehr begeistert und ich bin dem Dienstleistungsgewerbe deutlich nähergekommen. Außerdem konnte ich in London mein Englisch verbessern.

Ich würde jedem der die Möglichkeit hat ein Auslandspraktikum durchzuführen empfehlen, dies auch zu tun, da es eine einmalige Erfahrung ist, die einem besondere Einblicke gewährt.

[Leo Klemm, 9c]

Denkatelier 2020: Stadt, Land, Fluss – Muss Mobilität neu gedacht werden?

In unserem Unterricht erleben wir es täglich: Gerade bei kontroversen Themen reicht die Unterrichtszeit (leider) oftmals nicht aus, um offenen Diskussionen genügend Raum beizumessen. Wir erleben unsere Schülerinnen und Schüler aber gerade bei Themen, die ihre eigene konkrete Zukunft betreffen als besonders interessiert und sind immer wieder überrascht auf welch hohem Niveau Gespräche geführt werden.

Mit unserem Denk-Atelier wollen wir interessierten Schülerinnen und Schülern aber natürlich auch Eltern und KollegInnen ein Forum bieten, bei dem strittige Themen in ansprechendem Ambiente diskutiert werden können. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern aus der Stufe Q2, die in Form von Impulsreferaten den aktuellen Stand der Debatte darstellen und unseren Gästen möchten wir aus philosophischer, historischer und sozialwissenschaftlicher Perspektive in den gemeinsamen Diskurs einsteigen.

Nach einem Jahr Pause findet dieses Jahr unser Denkatelier wieder statt. Der Titel der diesjährigen Veranstaltung lautet: “Stadt, Land, Fluss – Muss Mobilität neu gedacht werden?“.
Nicht nur privat müssen und wollen wir flexibel sein. Gerade die Berufswelt oder das Studium setzen Mobilität auch über Landesgrenzen hinweg voraus. Vor dem Hintergrund aktueller Nachhaltigkeitsdebatten erscheint Mobilität allerdings hoch problematisch und es ergeben sich zahlreiche Fragen: Sind weite Urlaubsflüge moralisch vertretbar? Wie sinnvoll sind neue Konzepte der Sharing Economy tatsächlich? Wie nachhaltig sind neue Antriebstechnologien? Gibt es europäische Lösungsansätze? Diese und weitere Aspekte möchten wir gemeinsam mit Ihnen diskutieren.

Weitere Informationen zum Denkatelier

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies und ähnliche Technologien, um unser Angebot nutzungsfreundlicher für Sie zu gestalten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz dieser Technologien zu. Weitere Informationen hierzu und wie Sie der Verwendung dieser Technologien widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen