Aktuell

Denkatelier 2020: Stadt, Land, Fluss – Muss Mobilität neu gedacht werden?

In unserem Unterricht erleben wir es täglich: Gerade bei kontroversen Themen reicht die Unterrichtszeit (leider) oftmals nicht aus, um offenen Diskussionen genügend Raum beizumessen. Wir erleben unsere Schülerinnen und Schüler aber gerade bei Themen, die ihre eigene konkrete Zukunft betreffen als besonders interessiert und sind immer wieder überrascht auf welch hohem Niveau Gespräche geführt werden.

Mit unserem Denk-Atelier wollen wir interessierten Schülerinnen und Schülern aber natürlich auch Eltern und KollegInnen ein Forum bieten, bei dem strittige Themen in ansprechendem Ambiente diskutiert werden können. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern aus der Stufe Q2, die in Form von Impulsreferaten den aktuellen Stand der Debatte darstellen und unseren Gästen möchten wir aus philosophischer, historischer und sozialwissenschaftlicher Perspektive in den gemeinsamen Diskurs einsteigen.

Nach einem Jahr Pause findet dieses Jahr unser Denkatelier wieder statt. Der Titel der diesjährigen Veranstaltung lautet: “Stadt, Land, Fluss – Muss Mobilität neu gedacht werden?“.
Nicht nur privat müssen und wollen wir flexibel sein. Gerade die Berufswelt oder das Studium setzen Mobilität auch über Landesgrenzen hinweg voraus. Vor dem Hintergrund aktueller Nachhaltigkeitsdebatten erscheint Mobilität allerdings hoch problematisch und es ergeben sich zahlreiche Fragen: Sind weite Urlaubsflüge moralisch vertretbar? Wie sinnvoll sind neue Konzepte der Sharing Economy tatsächlich? Wie nachhaltig sind neue Antriebstechnologien? Gibt es europäische Lösungsansätze? Diese und weitere Aspekte möchten wir gemeinsam mit Ihnen diskutieren.

Weitere Informationen zum Denkatelier

Prüfung zum Schulsanitäter beendet

Kurz vor Weihnachten haben sich 22 SchülerInnen am Samstag 14.12. zum Abschluss des 45 Stunden langen Kurses zur Prüfung auf der Dienststelle Breite Straße eingefunden.
Nach 45 Minuten schriftlicher Prüfung am Morgen, ging es für 11 Teams in die praktische Prüfung.

   

Unterstützt wurde die Prüfungskommission dabei von Helfern aus Jüchen und den SchulsanitäterInnen, die bereits im März 2019 ihre Prüfung abgelegt hatten.
Nach einem langen Prüfungstag konnten die PrüferInnen den sichtlich erleichterten PrüfungsteilnehmerInnen die guten Ergebnisse mitteilen.
Ab Januar 2020 werden die neuen SchulsanitäterInnen in ihren Schulen im Schulsanitätsdienst unterstützen.

Wir gratulieren den TeilnehmerInnen zur bestandenen Prüfung und wünschen ihnen viel Erfolg!

Die nächsten Prüfungen für 10 weitere SchulsanitäterInnen die noch am Kurs teilnehmen stehen bereits zum Ende des Schuljahres 2019/2020 im Kalender!

[KIR]

MCG-Flaschen und Brotdosen

Das Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Da wir nicht nur reden, sondern auch agieren möchten, haben wir uns als Förderverein gemeinsam mit der Schule und auf Initiative von Frau Gungler hin auf den Weg gemacht. Wir haben recherchiert und Angebote eingeholt bis wir – auch dank einer großzügigen privaten Spende – die ersten Schulflaschen und Brotdosen bestellen konnten.

Dabei ist es uns vor allem wichtig, mit gutem Beispiel voran zu gehen: Wir möchten gemeinsam für Umweltschutz und Müllvermeidung einstehen. Wir möchten ein Bewusstsein dafür schaffen, dass nicht jede Trinkflasche einfach achtlos auf den Schulhof geworfen werden kann. Mit haltbaren, nachhaltigen Produkten möchten wir eine neue Wertschätzung schaffen. Da diese Flaschen und Dosen natürlich hochpreisiger sind als die Alternativen aus Plastik, haben wir uns als Verein dazu entschieden, sie an die Schülerinnen und Schüler zum Einkaufspreis zu verkaufen und auf Gewinn zu verzichten. Wir sind stolz auf unsere neuen MCG Produkte mit unserem Schullogo! Bestellzettel werden über die Klassen verteilt, sobald beide Lieferungen eingegangen sind.

Trinkflasche aus StahlEdelstahl-Proviantdose
• 490 ml
• Wiederverwendbare Trinkflasche aus
Edelstahl
• Spülmaschinengeeignet
• Für kohlensäurefreie Kaltgetränke
• Cradle to cradle zertifiziert
• Nachhaltige Produktion: klimaneutral
produziert
• Good-Shipping-Programm
• Unterstützung eines sozialen Projektes:
Trinkwasser-  und Sanitärprojekte
in Nepal
• BPA-frei
• Einkaufspreis inkl. Schullogo 19,75€
• 1,1l
• Brotdose aus mattiertem Edelstahl
• Mit zwei Klammerverschlüssen
• Wiederverwendbar
• Rostfrei
• Langlebig
• BPA-frei
• Lebensmittelecht
• Einkaufspreis 13 €

Für unsere Schülerinnen und Schüler zum Einkaufspreis – Spenden erbeten!

Unser Schülersprecher Justus Khalki freut sich über die neuen MCG-Artikel und wünscht sich, dass möglichst viele SchülerInnen von diesen Gebrauch machen.

Kontakt: foerderverein.mcgneuss@gmx.de

Icon

Download Bestellformular MCG Trinkflasche und Proviantdose 203.93 KB

...

 

Toter Winkel? Wir wissen jetzt genau Bescheid!

Wenn wir morgens zur Schule kommen, ist es zurzeit noch komplett dunkel und deshalb müssen wir auf dem Schulweg besonders aufpassen. Um uns daran zu erinnern, aber auch um generell Verkehrsregeln und Gefahren im Straßenverkehr zu kennen, kam die Polizei zu uns in die Schule zur Verkehrserziehung.

Für den theoretischen Teil, also Verkehrszeichen und Verhaltensregeln, absolvierten wir ein Verkehrsquiz mit allen fünften Klassen in unserer Aula. Dabei motivierte uns die Aussicht, dass man bei fehlerfreien Antworten schöne Preise gewinnen kann, natürlich ganz besonders.

Eine Woche später kam für den praktischen Teil ein großes Feuerwehrauto auf unseren Schulhof in der Annostraße und die Polizisten erklärten uns die Gefahren des toten Winkels. Als wir alle in das Führerhaus des LKW klettern durften und hinter dem Steuer saßen, konnten wir uns davon überzeugen, dass man unsere halbe Klasse tatsächlich nicht sehen konnte. Aber dank dieser besonderen Unterrichtsstunde wissen wir nun genau, wie wir uns verhalten müssen.

[Klasse 5d, GUN]

“Gemeinsam können wir viel bewirken!” – die Junge Bü.NE stellt sich vor

Sie wollen etwas bewegen, wollen sich sozial engagieren und in der Gesellschaft mitwirken. Darum haben sich diese sechs jungen Menschen zusammen getan zur Jungen Bürgerstiftung Neuss, kurz die Junge Bü.NE: Justus Andreas Kahlki, Katharina Lueg, Lilofee und Moritz Kroner, Tanja Ragunathan, Dennik Braun und Jan Di Benedetto. Sie alle eint, dass sie zurzeit noch Schüler des Marie-Curie-Gymnasiums Neuss sind und Jan bereits vor zwei Jahren hier sein Abitur absolvierte. Verbunden mit dieser Schule ist auch Dieter Steins, Vorstandsmitglied der Bü.NE und gleichzeitig aktiv für die Carl Steins Studienstiftung seiner Familie am Marie-Curie-Gymnasium aktiv.

Justus: “Durch ihn kam die Idee einer jungen Bürgerstiftung an unsere Schule und wir wurden von der Schulleitung gefragt, ob wir Interesse hätten, da mitzumachen. Ich fühlte mich sehr geehrt, dass ich gefragt wurde und jetzt Teil der großen Bürgerstiftung Neuss sein darf”.

Lilofee: “Als Mitglied der Jungen Bü.NE können wir mit Nächstenliebe und sozialem Engagement das Leben vielleicht etwas besser machen”.

Moritz: “Wir verändern auch die Altersstruktur in der Bürgerstiftung. Mit unserer Arbeit wollen wir 15 bis 25-jährige ansprechen, die mit uns regional was verändern wollen, zum Wohle unserer Heimatstadt.“

Ein erster Schritt der Jungen Bü.NE wird sein, zusammen mit der Aktion “Neuss packt ein” Weihnachtstaschen mit Süßigkeiten, Obst und Pflegeprodukten zu packen und sie am 20. Dezember an Obdachlose zu verteilen. Justus dazu: “Wir haben hier in unserer Stadt Menschen, die Not leiden. Da wollen wir helfen. Wir sind jetzt eine Gemeinschaft, die zusammen was bewirken kann. Darum kümmere ich mich um Spenden aus Supermärkten und wer uns helfen will, kann sich gerne bei mir melden:

Email: junge.buene@gmail.com oder Mobil: 017621966636“.

Am Mittwoch, den 4. Dezember war es dann so weit: Die Bürgerstiftung Neuss (Bü.NE) feierte die Gründung der Jungen Bü.NE mit der Unterzeichnung der Satzung. Vorstandsvorsitzende Bärbel Kremers-Gerads: “Wir freuen uns sehr, dass sich unsere Stiftung verjüngt und mit euch haben wir sehr überzeugende, junge Menschen gefunden. Ihr habt Visionen wie wir, wollt euer Umfeld verbessern, im Kleinen anfangen, um Dinge zu verändern. Das ist großartig und innovativ”. Darum gab es auch für alle Glücksschweine für ihre Zukunftsarbeit. Beate Rodrigo, Stiftungsratsvorsitzende: “Wir hatten schon lange die Idee junge Menschen für unsere Ideen zu begeistern. Das ist uns jetzt nach fast zwölf Jahren gelungen und darüber freue ich mich sehr. Wir wollen euch gerne unterstützen, uns aber mit Rat zurückhalten”; betonte sie schmunzelnd. “Es ist schön zu sehen, dass sich diese Generation wieder einmischt und aktiv um das Gemeinwesen kümmert!”

Gruppenfoto: (von links hinten): Jochen Goerdt, Ralf Pommerening, Dieter Steins, Moritz Kroner, Emidio Raggi, Manfred Rautenberg, Bärbel Kremers-Gerads, Wolfgang Steinert, Gisela Werhahn, Roland Kehl, Felicitas Schmidt, (Foto von links vorne):Heidi Peters, Emmy Tressel, Lilofee Kroner, Justus Andreas Kahlki, Jan Di Benedetto, Beate Roderigo und Petra Maag.

[Tamara Bremshey]

Neue Bücher für das MCG

Wir freuen uns sehr, dass wir aufgrund privater Spenden neue Bücher für die Unterstufenbibliothek erwerben konnten. Inspiriert von einem Besuch auf der Frankfurter Buchmesse hat der Förderverein eingekauft:

  • aus dem wunderbaren nosy crow Verlag unter anderem die englischsprachige Buchreihe Baby Aliens von Pamela Butchart, die mit Titeln wie Icarus Was Ridiculous belustigt und informiert
  • einige Titel aus der Graphic-Novel-Sachbuch-Serie des Jacoby Stuart Verlages wie Fake News und Verschwörungstheorien
  • den Comic Das Geheimnis der Quantenwelt, der als das originellste Wissensbuch des Jahres 2017 ausgezeichnet wurde
  • und weitere deutsche sowie englische Bücher aus der Jugendliteratur

Außerdem haben wir für die Europa-AG Märchen aus Norwegen, Island, Litauen, Schottland und ganz Europa erworben, die zukünftig allen Kindern in der Unterstufenbibliothek zur Verfügung stehen.

Für das Lernzentrum haben wir 300 € Budget für die Fachbereiche Pädagogik, Geschichte und Latein aus zweckgebundenen privaten Spenden freigegeben.

Wer uns beim weiteren Ausbau der Unterstufenbücherei bzw. der Aktualisierung des Buchbestands im Lernzentrum unterstützen möchte, überweist bitte eine Spende mit dem Verwendungszweck Bücher für das MCG an den Verein der Freunde, Förderer und Ehemaligen des Marie-Curie-Gymnasiums e.V., IBAN: DE34 3055 0000 0000 3278 74 bei der Sparkasse Neuss.

Vielen herzlichen Dank an unsere Sponsoren! [GUN]

Neu am MCG – Frau Krebs

Mein Name ist Corinna Krebs und ich bin seit Anfang des Schuljahres am Marie-Curie-Gymnasium als Lehrerin tätig. Ich wurde am MCG mit offenen Armen von der Schulgemeinschaft empfangen, wofür ich mich hiermit von Herzen bedanken möchte. Jeden Tag erlebe ich erneut die Freundlichkeit in unserem gemeinschaftlichen Schulleben, was ich sehr schätze. Respektvolle Umgangsformen und ein höfliches Miteinander besitzen einen hohen Stellenwert in meinem Privat- sowie Berufsleben.

Während des Lehramtstudiums (der Fächer Deutsch und Sport) sowie darüber hinaus arbeitete ich im Fachbereich der Bewegungs- und Trainingswissenschaft an der Universität Wuppertal. Als Ausgleich zur Durchführung und Auswertung von Feldstudien, arbeitete ich zeitgleich als Fitnesstrainerin. Das war eine aufregende Zeit, in der ich zahlreiche Menschen trainieren durfte. Darunter befanden sich sogar (internationale) Promis.

Mein Referendariat absolvierte ich an einem Neusser Gymnasium, wo ich für mehrere Jahre (über die Referendarzeit hinaus) als Lehrerin tätig war. Der Schulalltag beinhaltet jeden Tag neue Erfahrungen, Ereignisse und Herausforderungen, was den Lehrberuf für mich so spannend macht. Als Lehrperson ist es mir wichtig, dass ich die Schüler/innen auf den individuellen Lernwegen begleiten und unterstützen kann. Durch den Sportunterricht möchte ich alle für sportliche Aktivitäten begeistern, da Sport viele Facetten bietet und hierbei für jeden etwas dabei ist.

Meine persönliche Begeisterung für Sport ist ebenfalls vielfältig. Ich war zwölf Jahre lang eine erfolgreiche Turnierreiterin (bis in die hohen Klassen), Volleyballspielerin in der Bezirksliga und Klettertrainerin. Inzwischen kann ich mich sogar für den Golfsport begeistern, den ich damals noch für „langweilig“ hielt.

Die Übernahme von ehrenamtlichen Tätigkeiten ist für mich eine Herzensangelegenheit, die ich jedem weiterempfehle. Vor allem an die Zeit als Rettungsschwimmerin, erinnere ich mich gerne. Bis heute engagiere ich mich aktiv für den Tierschutz, da es in Deutschland genug Tiere gibt, die dringend Hilfe benötigen. Es gibt viel zu tun, aber gemeinsam schafft man alles.

Ich freue mich auf die kommende Zeit und ich bin neugierig, auf welche interessanten Erlebnisse ich mich im weiteren Schulleben am MCG freuen darf.

FranceMobil zu Gast

Am Mittwoch, den 20.11.2019, war wieder das FranceMobil mit der diesjährigen Referentin Cyrielle Viprey zu Besuch am Marie-Curie-Gymnasium. Die Schülerinnen und Schüler aller sechsten Klassen erlebten jeweils eine spannende Schnupperstunde Französisch im Hinblick auf die Wahl der zweiten Fremdsprache.

Mademoiselle Viprey gelang es gekonnt, landestypische Merkmale und persönliche Einstellungen einer jungen Französin aus der Region Bourgogne-Franche-Comté zu vermitteln. So stellte sie sich zunächst vor: „Je m’appelle Cyrielle ! J’ai 23 ans ! J’habite à Düsseldorf ! J’aime le chocolat. Je n’aime pas les maths !“. Nun waren die Schülerinnen und Schüler an der Reihe: Durch Wurf des Schaumstoffwürfels (Jeu du dé) lernten sie anhand der Augenzahl (natürlich en français) nun persönlich einen der obigen Sätze über sich selbst auf Französisch zu sagen, wobei die Augenzahl 6 BINGO bedeutete und gleich alle Sätze genannt werden sollten. Ebenso vertreten war auch ein Bewegungsspiel, indem die Schülerinnen und Schüler in Teams (Baguettes, Croissants, Macarons) gegeneinander antraten und französische Begriffe mittels Abbildungen erkennen mussten. Eine abschließende Fragerunde mit dem authentischen Gast rundete das gelungene Programm ab. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert.
Ein großer Dank gilt Cyrielle Viprey, die es schaffte, ein dynamisches und modernes Bild Frankreichs zu präsentieren.

Durch die bewährte Kooperation mit dem Institut français in Düsseldorf und den weiteren Partnern des FranceMobil-Programms (Deutsch-Französisches Jugendwerk, Robert-Bosch-Stiftung, Fleetpool GmbH, Deutsch-Französisches Institut Erlangen, Ernst Klett Verlag, Land Hessen) kam dieser Besuch wieder zu Stande. Nachdem durch die Umstellung auf G9 das FranceMobil im letzten Schuljahr nicht am MCG Halt machte, sind wir sehr froh darüber, dass es jetzt wieder geklappt hat. Die Schülerinnen und Schüler konnten einen Eindruck vom Französischen als eine der drei Arbeitssprachen neben Englisch und Deutsch in den Organen der EU (z. B. Europäische Kommission) bekommen und über die deutsch-französische Bedeutung in Europa erfahren. Es bleibt zu wünschen, dass viele von ihnen Französisch als zweite Fremdsprache ab Klasse 7 oder dann später als dritte Fremdsprache ab Klasse 9 (sofern sie zuerst Latein wählen) erlernen!
[Keg]

Förderverein Mitglieder Infoschreiben (Dezember 2019)

Sehr geehrte Mitglieder des Fördervereins, liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir möchten Sie und euch in unserem zweiten Mitgliederrundschreiben über unsere Aktivitäten seit Ende des vergangenen Schuljahres informieren. Genauere Informationen finden Sie auch auf der Schulhomepage unter www.mcg-neuss.de/eltern/forderverein.

  • Mit tatkräftiger Unterstützung des Beirats wurde bei Elternabenden Mitgliederwerbung betrieben, ebenso beim Elternsprechtag (inklusive Schuljacken-Verkauf).
  • Der Speicher in der Annostraße wurde weitestgehend entrümpelt. Wir haben staubdicht verschließbare Kisten und Sammelmappen besorgt, in die wir die dortigen Dokumente und Chroniken vorsortiert haben.
  • Schulflaschen und Brotdosen, Hoodies und MCG-Jacken wurden nach entsprechender Recherche bestellt. Dies war nur möglich dank großzügiger privater Spenden sowie einer Spende der Firma Currenta, die wir neben anderen Unternehmen angeschrieben hatten. Die Brotdosen wurden bereits geliefert, die restlichen Bestellungen erwarten wir demnächst.
  • Der Polenaustausch sowie das Tanz-Projekt erhielten externe Zuschüsse, die über das Fördervereinskonto laufen.
  • Wir haben uns zum Thema Bildung und Teilhabe informiert.
  • Die bei der Hauptversammlung genehmigten Zuschüsse wurden zum Teil bereits ausgeschüttet.
  • Für den Tag der offenen Tür haben wir Plakate gestaltet und einen Stand besetzt.
  • Dank einer großzügigen Spende der Firma Convento kann nun auch die Software in einem PC-Raum aktualisiert werden. Wir bedanken uns von Herzen!

Wie Sie sehen, hat das Schuljahr für den Förderverein arbeitsreich und mit einigen Erfolgen begonnen. Die Mitgliederwerbung hat uns knapp 40 neue Mitglieder beschert. Dies freut uns natürlich, ist aber noch weit entfernt von dem, was wir uns für die Zukunft wünschen. Nur mit steigenden Einnahmen können wir auch größere Projekte umsetzen. An Ideen mangelt es nicht!

Wir bedanken uns bei unseren Mitgliedern und Spendern für die große Unterstützung! Ein Dank auch an unseren engagierten Beirat, Herrn Jesse als wichtigen Partner aus der Lehrerschaft und Frau Milewski und Frau Diels für ihre geduldige, zuverlässige Hilfe! Wir wünschen euch und Ihnen schöne Feiertage und ein gesundes, glückliches Jahr 2020!

Herzliche Grüße
Tina Bachauer-Borgmeier, Dr. Michael Roemer, Denise Schlepper, Birgit Schmidt und Soultana Lepidou

Weitere Informationen zum Förderverein finden Sie hier. Wir freuen uns über neue Mitglieder!

 

Floorball Mini-EM mit der ISR

Darauf hatten sich die rund 30 MCG Schülerinnen und Schüler der Floorball AG schon lange gefreut: Floorballtrainer und Bundesligaspieler Jannik Heinen organisierte ein Freundschaftsturnier in der Sporthalle an der Jostenallee. Mit dabei: Insgesamt vier Teams (unterschiedliche Altersklassen, Jungen und Mädchen) vom MCG und zwei Teams der ISR. Auch dort hatte Trainer Heinen einige Wochen lang den Sportunterricht als Floorballfachmann begleitet.

Alle Teams stellten jeweils ein europäisches Land dar und am Ende kam es wie es kommen musste: Das Team Finnland (ISR) setzte sich am Ende in einem packenden Finale gegen die Schweiz (MCG) durch. Das “echte” Finnland ist auch amtierender Herren Floorball Weltmeister.

Organisator Heinen zeigte sich sehr zufrieden: „Eine Stunde lange voller Floorballaction, tollen Toren und vor allem zu jedem Zeitpunkt fairen Spielen – was will man mehr?“. Ein Dank gilt an dieser Stelle auch den Kolleginnen der ISR, Frau Krebs, FBL Spieler Samu Pietilä (Finnland) sowie einigen ehemaligen Floorball AG Teilnehmern, die als Schiedsrichter zum Gelingen des Turniers beitrugen. Übrigens kommunizierten die SchülerInnen der beiden Schulen problemlos miteinander auf Englisch.

Das Mini-Turnier ist nur eines von mehreren Events der Floorball AG in diesem Jahr. Ein Ausflug zu einem 1. FBL Spiel ist geplant wie auch die traditionelle Teilnahme am Floorball Schulcup im Sommer.

Über die Entwicklung der Sportart Floorball am MCG zeigt sich der verantwortliche Lehrer Herr Jesse begeistert: „So viele Schülerinnen und Schüler hatten wir noch nie in der Floorball AG. Es freut mich natürlich sehr, dass die Begeisterung für diesen tollen Sport an unserer Schule immer weiter steigt“. Ohne die Kooperation mit dem Sportverein DJK Holzbüttgen wäre dies aber sicherlich nicht möglich. Neben der AG am Mittwoch (Herr Jesse, Jannik Heinen) findet auch noch eine AG am Dienstag (Frau Krebs) statt.

[JES]

Das MCG sagt Danke! – 176 Päckchen für Rumänien

Mitgefühl und Engagement für sozial Benachteiligte sind in der heutigen Zeit wichtiger denn je. Daher hat unsere Schule auch in diesem Jahr – wie schon in den vergangenen Jahren – bei der Rumänien-Päckchenaktion der Rumänienhilfe Neuss mitgemacht. Engagierte Schülerinnen und Schüler (und ihre Eltern) sowie einige Lehrkräfte haben wieder Päckchen mit Spielsachen, Süßigkeiten, warmer Kleidung, Hygieneartikeln und Schreibwaren gepackt. Besonders stark war die Hilfsbereitschaft in der Annostraße, durchschnittlich gab ein Spender ca. 2 – 3 Pakete ab. Ein einzelner Spender steuerte sogar 30 Pakete bei! Die 176 liebevoll verpackten Päckchen gehen wie jedes Jahr in den westrumänischen Kreis Arad in Kinder- und Sozialheime, Kindergärten, Schulen, SOS-Häuser sowie ein Kinderkrankenhaus. Die Anzahl an Päckchen mag vielleicht viel klingen, jedoch ist die Zahl, welche wir jedes Jahr in den rumänischen Kreis Arad verschicken, leider rückläufig.


Trotz der sinkenden Anzahl an Paketen bedanken wir uns sehr für die kreativ gestalteten Päckchen, die wir an von starker Armut geplagten Kindern weitergeben konnten, um ihnen die kalte Weihnachtszeit in Arad mit einem Weihnachtsgeschenk zu versüßen.

Aber „nach der Päckchen-Aktion“ ist „vor der Päckchen-Aktion”. Wir wollen deshalb alle dazu anregen gerade die Weihnachtszeit sowie die sich anschließende Winterschlussverkaufszeit zu nutzen, um günstige Winterartikel und Spielwaren zu erwerben. Auch hat man so genügend Zeit, bis zum nächsten Winter die häuslichen Bestände durchzusehen und Geeignetes für die Rumänien-Päckchen auszusortieren. Selbstverständlich können auch Kleidung (und Schuhe) separat gesammelt und gespendet werden.
Weitere Informationen über die Weihnachtspäckchen-Aktion für Rumänien finden Sie hier:

www.rumaenienhilfe.tk

http://www.facebook.com/rumaenienhilfe

[Frau Krätz, Marc Konjuhi, Nassira Abjij]

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies und ähnliche Technologien, um unser Angebot nutzungsfreundlicher für Sie zu gestalten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz dieser Technologien zu. Weitere Informationen hierzu und wie Sie der Verwendung dieser Technologien widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen