About Philip Jesse

Posts by Philip Jesse:

MCG North Side Gallery

Im Frühjahr 1990, nach der Öffnung der Berliner Mauer, wurde ein Teilstück der Berliner Mauer von 118 Künstlern aus 21 Ländern auf einer Länge von 1316 Metern bemalt. Die Künstler kommentierten in gut einhundert Gemälden auf der ehemals Ost-Berlin zugewandten Seite der Mauer mit den unterschiedlichsten künstlerischen Mitteln die politischen Veränderungen der Jahre 1989/90. Somit stellt die East Side Gallery ein grundlegendes künstlerisches und kulturelles Symbol des Prozesses der Auflösung des Ostblocks und somit der europäischen Einigung dar.
Dies nimmt das MCG als Europaschule zum Anlass, um in der Neusser Nordstadt mit ihrer North Side Gallery Kunstwerke der Schülerinnen und Schüler der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die ausgewählten Kunstwerke sollen einen Eindruck vermitteln, wie die Neusser Jugend ihre Welt wahrnimmt. [POM]

Große Freude am MCG – Wir sind offiziell Europaschule!

Eines der schönsten Zitate Marie Curies lautet wie folgt: „Träume dir dein Leben schön und mach aus diesen Träumen eine Realität“. Für viele Menschen an unserer Schule schien die Idee, eine Weiterentwicklung zur Europaschule anzustreben, zunächst wie ein schöner Traum, der zwar erstrebenswert, aber doch vorerst weit weg zu sein schien. Doch nach drei Jahren engagierter Arbeit, in denen sich unsere Schülerinnen und Schüler zu traumhaften Zielen in ganz Europa auf den Weg gemacht hatten, nach Warschau, Paris, Granada, Venray und Como, und wo sie vor Ort erfahren haben, was es bedeutet, zur europäischen Gemeinschaft zu gehören, wenn man andere Lebensweisen, anderes Essen, eine etwas andere und oft doch vertraute Kultur mit den Einheimischen erleben kann, haben wir nun als Schule unser Ziel erreicht.

Dass aus diesem Traum eine Realität für uns geworden ist, ist den vielen Lehrerinnen und Lehrern zu verdanken, die bereitwillig die Austausche organisieren und begleiten, den Schülerinnen und Schülern, die an europäischen Projekten mitarbeiten und offen für andere Menschen und ihre Kultur sind und natürlich den Eltern, die bereit sind, ihre Haustüren für junge Europäer zu öffnen, um sie bei sich zu Hause als Gäste zu empfangen.
Somit dürfen wir nach der im letzten Schuljahr bereits erfolgten Zertifizierung als „MINT-freundliche Schule“ im naturwissenschaftlichen Bereich eine weitere aus unserem Schulprofil erwachsene Weiterentwicklung am MCG feiern und uns auf viele interessante Austauschfahrten und gemeinsame europäische Projekte freuen.

Die heutige, feierliche Zertifizierungsfeier wurde im Landtag in Düsseldorf begangen und unter anderem von unserem Schulchor, den CHORicals unter Leitung von Mario Stein, begleitet. So wurde die Veranstaltung zu einem stimmungsvollen und unvergesslichen Erlebnis. Dabei wurde an unserem schulischen Infostand im Landtag auch Werbung für unser europäisches Schulprogramm gemacht, wovon sich auch unser Neusser Landtagsabgeordneter Herr Dr. Geerlings ein Bild vor Ort machte. [DWO]

Die MCG Choricals mit einem tollen Auftritt

Einblicke in die heutigen Zertifizierungsfeier im Landtag bietet die Pressemitteilung der Landesregierung.

Zwölf neue Schulen dürfen sich „Europaschule in Nordrhein-Westfalen“ nennen. Bei der Auszeichnungsveranstaltung im Düsseldorfer Landtag hat Europaminister Holthoff-Pförtner die Zertifikate der Landesregierung überreicht.
Minister Holthoff-Pförtner: „Die Europaschulen sind eine Erfolgsgeschichte. Ihre große Zahl zeigt, wie nachhaltig Europa im Schulleben in Nordrhein-Westfalen verankert ist. Die Schülerinnen und Schüler von heute werden die engagierten Europäerinnen und Europäer von morgen.
Schulministerin Yvonne Gebauer: „Europaschulen machen ihre Schülerinnen und Schüler neugierig auf Europa. Europaschulen gestalten offene Räume, in denen Fremdes kennengelernt und erlebt wird. In dieser Begegnung lernen Schülerinnen und Schüler Toleranz, Verständnis und Akzeptanz. In der heutigen Zeit ist das wichtiger denn je.“ […] Die Auszeichnung fand im Rahmen der Jahrestagung der Europaschulen in Nordrhein-Westfalen statt, die der Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales und das Ministerium für Schule und Bildung in Kooperation mit der regionalen Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn durchgeführt haben. Die diesjährige Konferenz stand unter dem Motto: „Zukunft der EU – Partizipation junger Menschen fördern und ermöglichen“. Als Partnerland präsentierte sich in diesem Jahr Italien.
Europaschulen zeichnen sich durch ein erweitertes Fremdsprachenangebot und die vertiefte Vermittlung europaorientierter Kenntnisse aus. Durch Austauschprogramme mit europäischen Partnern und vielfach auch durch die Vermittlung von Berufspraktika im europäischen Ausland fördern sie die interkulturellen Kompetenzen ihrer Schülerinnen und Schüler.
Das Zertifikat wird den Schulen für fünf Jahre verliehen. Danach müssen die Schulen ihr Europakonzept erneut bewerten lassen, um die Auszeichnung zu behalten.

Pressemitteilung Landesregierung: https://mbei.nrw/de/pressemitteilung/die-landesregierung-zeichnet-12-neue-europaschulen-nordrhein-westfalen-aus

Fotos: Marie-Curie-Gymnasium Neuss, Land NRW / Wilfried Meyer

Neue Kooperation mit ACTEGA Rhenania

Grevenbroich/Neuss, 8.11.2019 – Das zum Spezialchemiekonzern ALTANA gehörende Unternehmen ACTEGA Rhenania mit Sitz in Grevenbroich bei Neuss hat heute eine Kooperationsvereinbarung unserer Schule  zur Förderung der Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) geschlossen. Ziel der Kooperationsvereinbarung ist es, mehr Schülerinnen und Schüler für eine Berufswahl im MINT-Bereich zu motivieren und zu qualifizieren und auf diese Weise einen Beitrag zur Verringerung des Fachkräftemangels zu leisten.

„Mit seinem in Nordrhein-Westfalen einzigartigen Angebot der Doppelqualifikation Chemie, bei dem chemisch-technische Assistenten parallel zur gymnasialen Oberstufe ausgebildet werden, ist das MINT-freundliche Marie-Curie-Gymnasium Neuss für uns als führenden Spezialisten für Lacke und Klebstoffe der ideale Partner für diese Bildungskooperation“, freut sich ACTEGA Rhenania Geschäftsführer Dr. Thomas Sawitowski.

Im Rahmen der Kooperationsvereinbarung stellt ACTEGA Rhenania Schülerinnen und Schülern, die an der Doppelqualifikation Chemie teilnehmen, bis zu drei Praktikumsplätze für das zweiwöchige Schülerbetriebspraktikum der Jahrgangsstufe 10 zur Verfügung. Außerdem führen ACTEGA Rhenania Mitarbeiter ein jährliches Bewerbungstraining für die Schülerinnen und Schüler des MCG Neuss im ersten Jahr der Qualifikationsphase zum Abitur durch. Zusätzlich bietet ACTEGA Rhenania Werksführungen für die Chemie-Leistungskurse des Abiturjahrgangs der Schule an. Zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit der Kooperation haben die neuen Partner zudem beschlossen, sich regelmäßig über ihre Erfahrungen in der Zusammenarbeit auszutauschen.

„Um die Zahl qualifizierter Bewerberinnen und Bewerber für MINT-Ausbildungsberufe und MINT-Studiengänge signifikant zu steigern, müssen Unterricht und Lehre besonders an Schulen praxisnah ausgerichtet werden. Unser Austausch mit ACTEGA Rhenania im Rahmen der jetzt beschlossenen Kooperationsvereinbarung gibt hierfür wichtige Impulse und wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit“, so Ralf Pommerening, stellv. Schulleiter des MCG Neuss.

Geschafft!!! – Das MCG wird Europaschule

Vor mehr als drei Jahren hat sich das MCG auf den Weg gemacht, Europaschule zu werden. Alle Gremien der Schule hatten einstimmig den Beschluss gefasst, sich um das Siegel Europaschule zu bewerben. Und nun können wir voller Freude verkünden: Wir haben es geschafft! Am 25.11.2019 wird dem MCG im Landtag in Düsseldorf offiziell das Siegel verliehen werden. Unser Dank geht an alle an dem intensiven und umfangreichen Prozess beteiligten Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schülern sowie Eltern.

Für uns stand grundsätzlich fest, dass das Siegel der Europaschule neben dem MINT-Siegel die inhaltliche Ausrichtung des MCG widerspiegelt, denn „Europaschulen bereiten Schülerinnen und Schüler aller Schulformen und aller Altersstufen auf das Leben, Lernen und Arbeiten in Europa vor. Damit erhöhen sie die inhaltliche Auseinandersetzung mit Europa (zusätzlich zu den von der KMK in 2008 verabschiedeten Empfehlungen »Europa in der Schule«) und leisten so einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung Europas.

Europaschulen bieten bilingualen Unterricht an, sowie zur Förderung der interkulturellen Kompetenz auch internationale Projekte und Partnerschaften. Die Schulen erstellen für alle Fächer ein schulinternes Europacurriculum. Das bedeutet, dass sie ihre schulinternen Lehrpläne auf europäische Inhalte ausrichtet. Das hat zur Folge, dass Schülerinnen und Schüler über hohe europaorientierte Kompetenzen und intensive Demokratiefähigkeit verfügen. Europaschulen befähigen ihre Schülerinnen und Schüler zum Handeln als mündige Bürgerinnen und Bürger.“ [POM] [https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Internationales/Europa-UNESCO-Schulen/Europaschulen-in-NRW/index.html]

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies und ähnliche Technologien, um unser Angebot nutzungsfreundlicher für Sie zu gestalten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz dieser Technologien zu. Weitere Informationen hierzu und wie Sie der Verwendung dieser Technologien widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen