About

Posts by :

Ausbildung zum DFB-Junior-Coach

Sportlicher Besuch am MCG: Im Vorfeld einer einwöchigen Ausbildung zum DFB-Junior-Coach, die vom 25.-29.6. stattfinden wird, besuchte der ehemalige Fußball-Bundesliga-Profi Karsten Baumann ausgewählte Schülerinnen und Schüler des Fußball Profil Kurses von Herrn Rohmer. Baumann stand den Schülern Rede und Antwort und klärte über die Ausbildungsinhalte auf.

Wer die DFB-Junior-Coach Ausbildung erfolgreich abschließt, erhält ein Zertifikat, das das Basismodul für die C-Trainer-Ausbildung ist und somit als Einstieg in die lizensierte Trainertätigkeit dient. [ROH]

Schulfest Annostraße

Am Samstag, den 15.6. war es wieder Zeit für das alle zwei Jahre stattfindende Fest am Standort Annostraße, welches erstmalig unter dem Motto „Das MCG auf dem Weg zur Europaschule“ stand. Schon am Schultor wurden die Besucher, unter denen auch viele bereits angemeldete Viertklässler waren, in allen EU-Sprachen willkommen geheißen. Zum Auftakt spielte die Band des 5. Schuljahrs und stellte damit unter Beweis, wie viel sie im ersten Jahr in unsrem Bigbandprojekt schon gelernt haben.

Die acht Klassen der Erprobungsstufe hatten sich alle etwas Schönes einfallen lassen: So gab es einige Mitmachstationen, wo die Kinder Lesezeichen basteln oder sich bei Geschicklichkeitsspielen, für die die Kinder teilweise extra Vorrichtungen gebaut hatten, auf dem Schulhof messen konnten. Klarer Favorit dabei war das Spiel „Erbsen zerschmettern“, bei dem auch einige Lehrer großen Ehrgeiz entwickelten. In der Turnhalle hatte die 6a einen abwechslungsreichen und durchaus anspruchsvollen Parcours aufgebaut während die 5d den Keller höchst fantasievoll in eine Geisterbahn verwandelt hatte. Ein Highlight war die gutbesuchte Aufführung des englischen Theaterstücks „Robin Hood and his Merry Men“, welches die Klasse 6d auf die Bühne brachte.

Für das leibliche Wohl war auf jeden Fall auch gesorgt: Im „Café francais“ und im „Little Red Riding Hood Café“ konnten sich die Besucher mit Baguettes und Croissants bzw. Scones mit Erdbeermarmelade und englischem Tee stärken. Für gesunden Nachtisch war auch gesorgt: Die 6d bot vier verschiedene, frisch zubereitete Smoothies und appetitliche Obstspieße an.

Ein herzlicher Dank geht an den Förderverein der Schule, dessen Mitglieder tatkräftige Unterstützung geleistet haben. Es hat sich gelohnt: Über 1.000€ konnte der Förderverein als Gewinn verbuchen, die unseren Schülern wieder zugutekommen. Besonders hervorzuheben bleibt noch die Flohmarktaktion der Klasse 5c. Dazu schreibt Paula Czirr aus der 5c: „Der von allen mit gespendeten Sachen, Plakaten oder mit einem Händchen zum Verhandeln unterstützte Flohmarkt war ein voller Erfolg, so dass mehr als die Hälfte der Artikel den Ort mit einem neuen Besitzer verließen. Die am Ende eingenommenen 300€ haben wir dem Kinderhilfswerk Unicef gespendet.“

Insgesamt war es ein schöner Samstagvormittag, an dem Schüler, Eltern, Lehrer und Gäste gemeinsam eine gute Zeit verbrachten und erleben durften, dass Schule weitaus mehr als nur ein Ort zum Pauken ist! [Gun]

 

Flohmarkt der Klasse 5c am Annostraßenfest

Am Annostraßenfest am 15.06.2019 hat sich die Klasse 5c mit einem Flohmarkt beteiligt. Der von allen mit gespendeten Sachen, Plakaten oder mit einem Händchen zum Verhandeln unterstützte Flohmarkt war ein voller Erfolg, so dass mehr als die Hälfte der Artikel den Ort mit einem neuen Besitzer verließen. Die am Ende eingenommenen 300€ haben wir dem Kinderhilfswerk Unicef gespendet. [Paula Czirr, 5c]

Preis für die Q2 beim Schülerwettbewerb für Politische Bildung

Gleich alle drei Zusatzkurse der Stufe Q2 haben am diesjährigen Wettbewerb der Bundeszentrale für Politische Bildung (BPB) teilgenommen. Ein Zusatzkurs konnte sich dabei in der Liste der Preisträger wiederfinden. Insgesamt wurden über 2500 Beiträge eingereicht.

Die Zusatzkurse von Herrn Kersting entschieden sich dafür das Thema: Der Traum von Olympia – Rio de Janeiro – Ein Vergleich von 2016 und 2018. Dass ein Kurs nun ein Preisgeld von 150 Euro gewonnen hat ist ein toller Erfolg für den Kurs und die Stufe. Der Zusatzkurs entschied sich dafür das Geld in die Abikasse zu stecken. „Es ist zwar ein Tropfen auf dem heißen Stein aber so haben alle etwas davon“, fassten die Schüler ihre Entscheidung zusammen.

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim Feiern!

[KER]

Spanisch-deutscher Schüleraustausch am MCG

Als Jugendlicher aus dem spanischen Granada ist man von Hause aus eher sonnenverwöhnt, da man fast ganztägig von einem strahlenden Sonnenschein begleitet wird, vor allem im Wonnemonat Mai. Beim Gegenbesuch der Schülerinnen und Schüler der IES Padre Suárez aus Granada am Marie-Curie-Gymnasium in Neuss erinnerte das Wetter in Nordrhein-Westfalen eher an wechselhaftes Aprilwetter als an einen angenehmen Frühsommer, wie man sich ihn vielleicht gewünscht hätte. Trotzdem erwiesen sich die spanischen und deutschen Jugendlichen aus der Jahrgangsstufe EF als wetterfest und heiter, trotz zahlreicher Wolken und Regen.

Am Sonntag, dem 5. Mai, kamen 14 Jugendliche aus Granada mit ihrem Englischlehrer, Herrn Juan Manuel Mora Montes, und ihrem Informatiklehrer, Herrn Natalio García Feito, am Flughafen Düsseldorf an und tauchten in ein rot-gelbes Fahnenmeer ein, das die Schüler der EF für sie vorbereitet hatten. Die Wiedersehensfreude war auf beiden Seiten groß, da man sich auf dem ersten Treffen in Granada schon besser kennen und schätzen gelernt hatte, und so konnte man sich am Sonntagnachmittag über manche gemeinsame Erinnerung austauschen und sich vor allem die Zeit nehmen, um die deutschen Gastfamilien und ihr Zuhause kennen zu lernen.

Am Montag wurde nach einem gemeinsamen Frühstück im MCG-Bistro die Schule erkundet und eine Dokumentation über NRW geschaut, damit die Gäste eine erste Idee davon bekommen konnten, was sie in den nächsten Tagen erwarten würde. Anschließend wurde bei einer Stadtrallye Neuss erkundet und die Jugendlichen kamen mit den Neussern ins Gespräch, als sie den Europatag-Pin des MCG an Passanten verteilten und mit ihnen über den Austausch, den Europatag, das Projekt Europaschule am MCG und die anstehenden Europawahlen ins Gespräch kamen. Das Highlight des Tages war der Empfang bei Herrn Bürgermeister Breuer im Ratssaal der Stadt Neuss. Dabei stellte der Bürgermeister die Bedeutung des kulturellen Austauschs zwischen Nationen in den Fokus und bestärkte die Schüler darin, sich für europäische Belange einzusetzen. Frau Quiring-Perl, als Vorsitzende des Komitees für Partnerschaften und internationale Beziehungen der Stadt Neuss, berichtete aus ihrem Erfahrungsfundus, den sie dank der Teilnahme und der Begleitung zahlreicher Projekte im Bereich Internationaler Austausch sammeln konnte. Unsere Schulleiterin Frau Tressel freute sich über die Realisierung eines weiteren Schüleraustauschs, der das Austauschangebot des MCG noch attraktiver macht und berichtete gleichzeitig von der europäischen Ausrichtung der Schule, die sich als Europaschule etablieren möchte.

Am Dienstag sah das Reiseprogramm für die Schüler einen Besuch der Landeshauptstadt vor. Gemütlich wurde der Rhein per U-Bahn überquert, sodass die räumliche Nähe zwischen Neuss und Düsseldorf spürbar wurde, und unsere Gäste waren sichtlich überrascht von der Größe des Rheins, der auf Grund seiner Fließgeschwindigkeit und seines Umfangs viele spanische Flüsse in den Schatten stellt. Nach einem ausgiebigen Stadtspaziergang durch Düsseldorf, auf dem unter anderem die St.-Lambertus-Basilika, die Andreaskirche, Heines Geburtshaus, der Burgplatz und „De Retematäng“ (Ratinger Straße) besichtigt wurden, ging es für die Schüler zur Shoppingtour auf die KÖ. Am Nachmittag wurden der Medienhafen und der Landtag von NRW besucht. Im Landtag erfuhren die Schülerinnen und Schüler nicht nur, wie das Wahlsystem in NRW funktioniert, sondern sie konnten auch einen sehr direkten Einblick in den politischen Alltag eines Landtagsabgeordneten gewinnen, da Herr Dr. Geerlings sich die Zeit nahm, die Jugendlichen zu begrüßen und ihre Fragen zu seiner Person und vor allem zu seiner Arbeit im Landtag zu beantworten. Während sich die Neusser Schüler vor allem für die Landespolitik in NRW interessierten, orientierten sich die spanischen Jugendlichen an aktuellen Themen aus ihrer Heimat, deren Stellenwert sie in der deutschen Politik erfragten.

Bis dahin präsentierte sich das Wetter noch als klassisch deutsch und war am ehesten zwischen heiter bis wolkig angesiedelt, doch bei unserem Besuch am Mittwoch in der Domstadt brachen die Regenwolken auf und setzten ganz Köln unter Wasser. Bei der Stadtführung durch Köln führte Frau Krätz die spanisch-deutsche Schülergruppe zu den wichtigsten Stationen Kölns, anhand derer man die Kölsche Lebensart am besten nachvollziehen konnte: 4711, Heinzelmännchen, Tünnes und Schäl, Mundart und Karneval. Bleibenden Eindruck hatte bei allen Teilnehmern vor allem die Gesangseinlage auf Kölsch unserer Stadtführerin hinterlassen, sodass auch unsere spanischen Gäste für einen kurzen Augenblick das Regenwetter vergessen konnten. Trotzdem waren alle sichtlich erleichtert, als sie den Dom von innen erkunden durften und somit dem Starkregen entkamen. Zum Abschluss durfte die Gruppe den Dom aus einer besonderen Sicht genießen, da es dann zur Domdachführung ging, die sowohl innen als auch außen stattfand und für viel Staunen und Begeisterung sorgte.

Am Donnerstag schien der Wettergott der Reisegruppe gegenüber milder gestimmt zu sein und bei strahlendem Sonnenschein ging es ins westfälische Münster. Diesmal waren nur die spanischen Gäste auf Erkundungstour und durften den Prinzipalmarkt, die St.-Lamberti-Kirche, den Kiepenkerl, das Schloss, den Aasee und zahlreiche Fahrradfahrer in Münster kennen lernen.

Das museale Highlight ereignete sich am Nachmittag, als die Gruppe den Friedenssaal im Rathaus des westfälischen Friedens besuchte und dabei auf einen alten Bekannten stieß, den spanischen König Philipp II, der allen aus dem Geschichtsunterricht bekannt war und der der Gruppe auf einem Ölgemälde im Friedenssaal entgegenblickte.

Am Freitag wollten die Teilnehmer des Schüleraustauschs eigentlich den Alpenpark in Neuss besuchen und sich beim Almgolfen, Klettern, Fun-Fußball und Rodeln ausprobieren, doch da das Wetter so gar nicht spanisch war und man nicht draußen verweilen wollte, wurde kurzerhand umdisponiert. Herr Jesse und Herr Heinrich unterstützen die Gruppe freundlicherweise organisatorisch, sodass in der Turnhalle ein Floorball-Turnier gespielt werden konnte, dass die Mannschaft „Stockholm“ für sich entscheiden konnte. Danach wurden bei einem Picknick im Bistro die gemeinsamen Erlebnisse besprochen und der Familientag am Samstag geplant.

Auch wenn das Wetter manchmal ungemütlich war, so hat sich doch gezeigt, dass gute Laune nicht witterungsabhängig ist, denn bei allen Ausflügen und allen gemeinsamen Erlebnissen stand die Freude darüber im Fokus, dass man mit neuen Freunden etwas erleben durfte und man trotz kultureller Unterschiede viele Gemeinsamkeiten teilt.

In diesem Sinne sollte eine Fortsetzung des Austauschs im neuen Jahr dringend erfolgen, schließlich wollen wir unseren spanischen Freunden unsere Heimat auch mal bei Sonnenschein zeigen, vielleicht dann bei Tapas am Rheinufer.

[HOG & DWO]

Schüler des Marie-Curie-Gymnasiums säubern den jüdischen Friedhof

20 Schülerinnen und Schüler des Leistungskurs Geschichte der Q2 versammelten sich am vergangenen Mittwoch vor dem jüdischen Friedhof am Glehner Weg. Dort warteten sie auf Prof. Dr. Stefan Rohrbacher, der an der Heinrich-Heine-Universität das Institut für jüdische Studien leitet, und Dr. Jens Metzdorf, den Leiter des Neusser Stadtarchivs.
Der Grund hierfür war eine ganz besondere Aktion: Die Grabsteine auf dem Friedhof sollten zur Vorbereitung einer fotografischen Dokumentation aufbereitet werden. Dafür wurden Freiwillige gesucht. Die Schülerinnen und Schüler des Marie-Curie-Gymnasiums waren dazu sofort bereit und meldeten sich geschlossen für diese „Putzaktion“ an.

Und so wurde in einer zweistündigen Aktion im wahrsten Sinne des Wortes Hand angelegt. Nach einer sehr interessanten Einführung zur Geschichte des Friedhofs, bei der besonders die ältesten Grabsteine faszinierten, die von dem nicht mehr existenten Friedhof im Hafengebiet hierhin versetzt und damit gerettet worden waren, bildeten sich spezialisierte Putzgruppen, die arbeitsteilig nacheinander an den Steinen arbeiteten. Zunächst wurden die überwachsenen Steine von der Vegetation befreit, anschließend mit einer weichen Bürste vorsichtig von Moos gesäubert und schließlich mit Schwamm und Wasser von den letzten Resten Schmutz befreit. Die Aktion verlief sehr konzentriert und war dem besonderen Ort eines Friedhofs angemessen respektvoll. Ein Schüler sagte hierzu treffend: „Es ist für mich ein Zeichen von Respekt gegenüber den Verstorbenen, ihre Ruhe so wenig wie möglich zu stören.“

Nach gut zwei Stunden, in denen viele Büsche geschnitten und Grabsteine gesäubert worden waren, machte die Gruppe noch eine überraschende Entdeckung: Auf einem Grab wurde ein zugewachsener Grabstein entdeckt, der bisher nicht bekannt war und eine Erinnerung an eine im Dritten Reich im Konzentrationslager ermordete Neusser Jüdin enthielt. Die Töchter der Frau hatten den Stein mit bewegenden Worten versehen und als Erinnerung an ihre Mutter auf dem Grabfeld platziert. Prof. Rohrbacher zeigte sich von diesem Fund begeistert und schickte bereits am nächsten Tag erste Rechercheergebnisse zu diesem Fall an Dr. Metzdorf und den begleitenden Lehrer Michael Schmitt, der die Ergebnisse am Folgetag direkt im Unterricht dem interessierten Kurs mitteilte.

Die Aktion endete mit einem Rundgang über den Friedhof, bei dem die Grabsteine in ihrem neuen Glanz noch einmal in Augenschein genommen wurden. Professor Rohrbacher war begeistert von dem Ergebnis, dankte den Schülerinnen und Schülern herzlich und blickte optimistisch nach oben: „Und jetzt brauchen wir für die Fotos nur noch gutes Wetter!“ [SCH]

MCG-Schülergruppe bei der Ständigen Vertretung der BRD bei den Vereinten Nationen in New York

Derzeit befindet sich eine Schülergruppe des MCG in New York, um dort bei den Vereinten Nationen an der internationalen Change the World Model United Nations Conference teilzunehmen. Daher ließ es sich der deutsche Botschafter bei der UN, Herr Dr. Christoph Heusgen, nicht nehmen, die „jungen Diplomaten“ in der der ständigen Vertretung der Bundesrepublik vor Konferenzbeginn zu empfangen. “Obwohl ich in zwei Stunden in die nächste Sitzung des Sicherheitsrats eilen muss, ist mir dieser Termin mit Besuchern aus meiner Heimatstadt wichtiger!“, sagte Dr. Heusgen gleich zu Beginn des Treffens mit einem Augenzwinkern und brach so sofort das Eis. Dieser Ankündigung ließ er Taten folgen, denn er nahm sich dann über eine Stunde Zeit, sich mit der Gruppe vom MCG zu unterhalten.

Die 11 Schülerinnen und Schüler des MCG, begleitet vom stellvertretenden Schulleiter Ralf Pommerening und der MUN-Projektleiterin der Schule Tina Gungler, freuten sich sehr über diesen Termin, nahmen sie doch wertvolle Tipps vom Profi für die Konferenz im Gebäude der Vereinten Nationen mit. In der angeregten Unterhaltung plauderte der deutsche UN-Botschafter aus dem Nähkästchen und gewährte damit persönliche Einblicke in die internationale Diplomatie auf höchster Ebene.

Dieses können die Schülerinnen und Schüler in Kürze nutzen, denn von Freitag bis Sonntag werden sie mit über 2000 Jugendlichen aus der ganzen Welt nach dem Muster einer regulären UN-Konferenz weltpolitische Themen in verschiedenen Komitees debattieren. Die Teilnahme an der englischsprachigen Konferenz ist Bestandteil der Begabtenförderung im Schulprogramm des MCG, dem einzigen bilingualen Gymnasium in Neuss.

Zum Schluss sprach Dr. Heusgen der Gruppe seine Anerkennung aus: „Ich finde es ganz toll, dass das MCG euch die Möglichkeit bietet, gerade in der Zeit zunehmender nationaler Alleingänge, Diplomatie und internationale Zusammenarbeit zu fördern.“ Nach diesem mehr als inspirierendem Treffen gehen die jungen Delegierten noch motivierter als zuvor in die Debatten der Konferenz im Hauptquartier der UNO am East River.

[POM]

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies und ähnliche Technologien, um unser Angebot nutzungsfreundlicher für Sie zu gestalten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz dieser Technologien zu. Weitere Informationen hierzu und wie Sie der Verwendung dieser Technologien widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen