White Horse Theatre

Englisch nicht nur lernen, sondern erleben und einen Austausch mit authentischen Engländern wagen – das ermöglichte der Besuch des White Horse Theatres für die Klassen 6 und 8 auch in diesem Schuljahr. Um in die englische Sprache mit all seinen Facetten und Faszination einzutauchen, eignet sich der Umgang mit native speakers besonders, da die Sprache so als anwendbar und alltagsbezogen daherkommt. Zum sprachlichen Hochgenuss wird das Ganze, wenn diese native speakers die Sprache im Theater als Kunstform verwenden. So war es uns eine Freude, das englische Tourneetheater am 23. Januar erneut in der Aula des Marie-Curie-Gymnasiums auftreten zu lassen.

Aus diesem Grund ist es immer wieder ein Erlebnis und eine Freude, das White Horse Theatre am MCG begrüßen zu können. Durch das White Horse Theatre wird der Englischunterricht lebendig und das Gelernte anwendbar – quasi Englisch zum Anfassen live on stage. Man muss hinzufügen, dass unsere britischen Gäste nicht nur ihre Stücke für verschiedene Altersgruppen aufführten, sondern darüber hinaus den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit boten, mit ihnen in der englischen Sprache zu kommunizieren und sie auszufragen.

Dieses Jahr konnten die sechsten Klassen in die Welt des legendären König Artus eintauchen und seine Ritter ihren Mut und ihre Ehre zur Schau stellen lassen – ein spannendes Abenteuer, das für Sir Gawain fast zu seinem letzten geworden wäre, erlebte er in „The Green Knight“. Für die Jahrgangsstufe 8 wiederum war das Stück „Salt and Vinegar“ ganz zeitgenössisch und drehte sich um erste Liebe, Freundschaft und Eifersucht im Zeltlager. Dass dabei Anleihen an Shakespeares „Othello“ eingeflochten waren, zeigt nur, dass es ein gänzlich zeitloses Thema ist, das wohl alle Generationen beschäftigt.

Die Schülerinnen und Schüler haben die Chance, den Schauspielern Fragen zu stellen, genutzt und die Muttersprachler auf der Bühne waren vom Niveau ihrer Sprachkenntnisse angetan.

[MÜL]