White Horse Theatre

Um Englisch in seiner lebendigen Faszination zu erleben eignet sich der Umgang mit native speakers besonders, da die Sprache so als anwendbar und alltagsbezogen daherkommt. Zum sprachlichen Hochgenuss wird das Ganze, wenn diese native speakers die Sprache im Theater als Kunstform verwenden.

Aus diesem Grund ist es immer wieder ein Erlebnis, das White Horse Theatre im MCG zu Gast zu haben. Die Schauspieler aus England, Schottland und Hong Kong bringen Englisch zum Anfassen live on stage, wobei sie nicht nur ihre Stücke für verschiedene Altersgruppen aufführen, sondern darüber hinaus den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit bieten, mit ihnen in der englischen Sprache zu kommunizieren und sie auszufragen. So war es uns eine Freude, das englische Tourneetheater am 24. Januar erneut in der Aula des Marie-Curie-Gymnasiums auftreten zu lassen.

Die Themen der Stücke waren wie üblich auf die Altersgruppen zugeschnitten. So sahen die Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse das Stück „Honesty“, eine Geschichte über eine Verfolgungsjagd: Zwei jugendliche Geschwister verfolgten einen Dieb kreuz und quer durch London und haben dabei mit allzu alltäglichen Problemen zu kämpfen. Die 8. Klasse sah mit „The Tyrant’s Kiss“ eine moderne Adaption des Shakespeare-Stücks „Pericles“, in dem die Geschichte einen sehr aktuellen Bezug erhielt und so die Schülerinnen und Schüler in ihnen Bann zog, die hinterher die Schauspieler mit Fragen löcherten. Die Q1 wiederum musste im Stück „Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ die grauenvolle Verwandlung des ehrbaren Gentleman Dr. Jekyll in den skrupellosen Hyde mit ansehen.

Die Schülerinnen und Schüler haben die Chance, den Schauspielern Fragen zu stellen, genutzt und die Muttersprachler auf der Bühne waren vom Niveau ihrer Sprachkenntnisse angetan.

[MÜL]