Literatur im Park

Ein ungewöhnlich warmer und sonniger Tag im vergangenen März verführte uns dazu, unseren wöchentlichen Literaturkurs im neugestalteten Bürgerpark abzuhalten, um dort ein Frühlingsgedicht zu schreiben. Erschwerend wurde den jungen AutorInnen die Auflage gemacht, Metaphern zu verwenden, die unter – sagen wir mal – ungewöhnlichen Umständen zustande gekommen waren. Das erzeugte ratlose Gesichter und Kopfschütteln bei den einen, eifriges Schreiben und Vergleichen bei den anderen! Am Ende der Doppelstunde aber hatten alle Teilnehmer einen Text verfasst.

Schnell entstand die Idee, diese literarischen Erzeugnisse der Öffentlichkeit zu präsentieren und nun hängen 19 ausgesuchte Werke im Park.  Die Reaktion der Besucher ist durchweg positiv: “Bei einigen Gedichten haben wir uns kringelig gelacht!” erzählte eine Dame. “Aber eine ganz süße Idee!”

Dass diese Aktion leider auch Sprayer auf den Plan gerufen hat, die einige Gedichte verunstaltet oder gar unleserlich gemacht haben, gehört zu den weniger schönen Erfahrungen, die wir machen mussten. Sei’s drum! Wir wünschen allen Lesern viel Spaß!

Literaturkurs Q1, Maria Rißen