Let’s spread our ideas and let people hear our voices!

Im vergangenen Halbjahr haben die Schülerinnen und Schüler in Frau Sandra Bauers Englisch Leistungskurs der Q2 eine ganz neue Herangehensweise an die mündliche Kommunikationsprüfung (monologisches Sprechen) kennengelernt. Anstelle der üblichen Beschreibung und Analysen von Bildern und Texten wurden stattdessen Monologe im TED[1]-Talk[2] – Format präsentiert. Das von der bekannten Firma TEDx[3] erfundene Format ist einer Rede ähnlich, allerdings behandelt diese kurzweilige Ausführung stets ein spezifisches Thema – eine sog. „idea worth spreading“ -und regt den Zuhörer durch seinen besonderen Aufbau zum Nachdenken an. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich zuvor mit Dystopien und Utopien und ihren Elementen (Themenfeld: Utopia and dystopia – exploring alternative worlds Science fiction, fantasy and utopia) befasst und dazu unterschiedliche Werke gelesen. Von alten Bestsellern wie Brave New World von Aldous Huxley, Fahrenheit 451, The Handmaid’s Tale, Divergent, bis hin zu Newcomern wie Flawed, Divergent und The Hunger Games war alles dabei. Um sich umfassend mit dem Themenfeld und die an den jeweiligen Roman angebundene Fragestellung auseinandersetzen zu können, drehten die Schülerinnen und Schüler daraufhin video booktalks, in welchen sie den gelesenen dystopian novel aspektorientiert und kriteriengeleitet vorstellten und ihre Kenntnisse über diesen unter Beweis stellten. Mit Hilfe umfangreichender Arbeitsblätter, Beispielen und Bearbeitungsstrategien (u.a. zur Entwicklung der jeweiligen throughline) war es den zukünftigen Abiturientinnen und Abiturienten nun möglich, die Monologe im TED-Talk-Format im Rahmen von process writing zu verfassen.

Auch wenn das Format und damit die Komplexe Kompetenzaufgabe zu Beginn unübersichtlich und etwas kompliziert zu sein schien, so zeigte sich, dass der Monolog im TED-Talk-Format als aufregende und neue Alternative zur herkömmlichen Prüfungsform gesehen werden kann, welche den Lernenden nicht nur selbstständiges Arbeiten abverlangt, Lesemotivation generiert  und Feedbackstrategien schult, sondern auch ihr Interesse in verschiedensten Themenbereichen erweckt.  (T. Lalee, B. Möller, S. Bauer)

Literatur und Quellen:

Anderson, Chris (2016): TED talks. The official TED guide to public speaking.London: Nicholas Brealy Publishing.

Hallet, Wolfgang (2013): „Die komplexe Kompetenzaufgabe”. In: Der Fremdsprachliche Unterricht Englisch, Heft 124 [Komplexe Kompetenzaufgaben]. 2 – 8.

[1] https://www.ted.com/talks?language=de

[2] in Anlehung an: Siepmann, P.: „Why I lead a Zero-Waste Life“ in Der Fremdsprachliche Unterricht, Heft 153, 2018.

[3] https://www.ted.com/watch/tedx-talks