COME STAI IN COMO? – Italienaustausch 2018 am MCG

Erstmalig am MCG fand in diesem Jahr ein Schüleraustausch mit einer italienischen Schule für die Stufe Q1 statt. Unsere neue italienische Partnerschule „Liceo Teresa Ciceri” liegt in Como, einer  Stadt in der Lombardei, nicht weit von der Grenze zur Schweiz. Der Austausch in Italien erfolgte im Herbst 2018. 14 Schülerinnen und Schüler reisten mit den beiden verantwortlichen Lehrern für eine Woche nach Norditalien.

Am 4. Oktober 2018 ging es morgens früh mit dem Zug los. Mit Umstieg in der Schweiz, kamen wir dann nach einer langen, aber entspannten Fahrt am frühen Abend an und wurden von unseren italienischen Partnerschülern und ihrer Deutschlehrerin begrüßt. Dann fuhren wir mit unseren Austauschschülern nach Hause und lernten sie und ihre Familien kennen.

Der erste Tag begann in der Schule: zunächst wurden wir vom Rektor begrüßt, anschließend zeigten die italienischen Austauschschüler Präsentationen über Como – und das auf Deutsch! Denn am „Ciceri“ ist Deutsch an der Schule eine zweite Fremdsprache, die dort unterrichtet wird.

Während unseres Austausches wurden uns in der Schule bei einem Projekt das italienische Schulsystem vorgestellt und wir konnten es mit unserem Schulsystem vergleichen. Wir setzten uns in bunt gemischten Kleingruppen zusammen, erzählten über unser MCG, das Schuljahr und unseren Unterricht. Die Italiener betonten dabei, dass die Schule bei ihnen ziemlich streng ist und es viele mündliche Abfragen gibt. Wir verständigten uns auf Englisch und Deutsch.

An den nächsten Tagen erkundeten wir die kulturellen Sehenswürdigkeiten der Stadt, zahlreiche Kirchen, Erinnerungsstätten an den berühmten Sohn der Stadt, den Physiker und Erfinder der Batterie, Alessandro Volta und natürlich den Comer See. Neben atemberaubender Natur und kleinen Dörfern, findet man an seinen Ufern auch eine Star Wars Film Location (die „Varykino Villa” aus Episode 2) oder eine Villa, in der Konrad Adenauer seine Urlaube verbrachte.

Am einem unserer Tage unternahmen wir eine Bootsfahrt auf dem See und fuhren bis zum Dorf Bellagio. Bei wunderbar warmen Wetter und mit einem Eis in der Hand genossen wir den Spaziergang durch die kleinen Gassen mit ihrer mediterranen Stimmung. So spürte auch der Letzte: wir waren wirklich an einem der schönsten Orte Italiens angekommen!

Unseren Aufenthalt schlossen wir am letzten Tag mit einem Ausflug nach Mailand ab. Dort fuhren wir unter anderem auch auf die Aussichtsplattform des fantastischen Mailänder Doms. Außerdem erlebten wir Da Vincis „Das letztes Abendmahl“, eines der berühmtesten Wandgemälde der Welt, und durften anschließend die Stadt erkunden.

Unser Fazit: Tutti contenti! Wir sind im Herzen auch alle ein bisschen Italiener, Europäer eben, die trotz großer Unterschiede auch unglaublich viele Gemeinsamkeiten haben. Wir haben nicht nur Como kennengelernt, sondern vor allem neue Freundschaften geschlossen und uns neugierig mit der italienischen Kultur auseinandergesetzt. Ein großes „GRAZIE” geht an unsere Austauschschüler, die uns die Woche begleitet und beherbergt haben und an ihre Lehrerin, die nicht nur unsere Dolmetscherin, sondern gleichzeitig auch Stadtführerin und Ansprechpartnerin war.  In diesem Sinne, Ciao! Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in Neuss.

[WIE, Ursula Wienken]