Benvenuto in Neuss: Italienaustausch 2019 am MCG

Seit diesem Schuljahr gibt es einen Austausch mit dem „Liceo Teresa Ciceri“ in Como. Nun, eine Woche vor den Osterferien war es endlich soweit, unsere italienischen Freunde kamen zum „Gegenbesuch“ nach Neuss.

Am Sonntag wurden sie von uns am Flughafen Düsseldorf begrüßt. Am Abend lernten die Italiener ihre Gastfamilien kennen. Am Montag konnten wir unsere Schule präsentieren – ausgerechnet in der „Chaoswoche“, mitten im Umbau der Naturwissenschaften – aber kein Problem!

Nach einem gemeinsamen Frühstück wurden unsere Gäste durch Frau Tressel begrüßt. Dann stand das Thema Austausch und Europa auf der Tagesordnung. In einem Quiz konnten die „Ciceri“ ihre Kenntnisse und „Zockerqualitäten“ bei „Wer wird Millionär-Special Edition MCG/Ciceri“ erfolgreich unter Beweis stellen.

Einem Rundgang durch die Schule folgten die inoffiziellen Europameisterschaften im Volleyball in unserer TMC. Wir erwiesen uns als gute Gastgeber- Italien siegte mit 2 : 1 nach 3 Sätzen.

Anstelle eines Pokals gab es am Nachmittag ein Eis im „Café Roma“, nachdem wir die schönsten Locations von Neuss präsentiert hatten.

Am Dienstag fuhren wir nach Köln. Neben einer kleinen Stadtrundfahrt und der obligatorischen Dombesichtigung stand natürlich auch Shopping auf dem Programm. Die Rolltreppen in den Kaufhäusern fielen den meisten Schülern leichter als die Treppen im Turm des Doms – da gab es kaum einen Unterschied zwischen Deutschen und Italienern.

 

Der Mittwoch stand ganz im Zeichen des gemeinsamen Lernens und Ausprobierens. Auf dem höchsten Neusser Berg hatten wir einen Ganztagesskikurs gebucht. In gemischten Gruppen wurden die Basics des Wintersportes erlernt und geübt- mit viel Spaß und Engagement. Interessant war es zu beobachten, welche Fortschritte in 4 Stunden erzielt werden konnten – wenn man sich darauf einließ.

Am Donnerstag besuchten wir Düsseldorf. Moderne Kunst war angesagt- wir erkundeten das K21.

Insbesondere die Installation „in orbit“ von Tomás Saraceno beeindruckte uns. Einige Mutige wurden selbst ein Teil dieses Kunstwerks. Anderen wiederum war anzumerken, dass man bei so einem Austausch, der ja auch in den Abendstunden weitergeht, auch mal etwas Ruhe benötigt. Sessel und Kissen luden zum Chillen ein – so dass einige „Ragazzi“ das Museum gar nicht wieder verlassen wollten. Aber die Besichtigung der Rheinpromenade und der Düsseldorfer Altstadt setzte verloren gegangene Kräfte wieder frei.

Am Abend – leider schon der letzte – gab es ein gemeinsames Abendessen im Okie Dokie in Neuss. Mit Wettkämpfen im Billard, Kicker und Darts klang dieser nette Abend aus.

Am Freitag durften die „Ciceri“ auch noch den großen „Chaostag“ der Abiturienten miterleben. Unsere Feierkultur konnte leider nicht jeden Italiener überzeugen – aber Spaß gab es trotzdem.

Danach nutzen die Schüler aus Como noch die Gelegenheit, ihre Eindrücke vom Austausch mit dem MCG mitzuteilen. Ihr Fazit: Wir haben „die Deutschen“ besser kennen und schätzen gelernt, haben gute Kontakte gefunden und: „Wir wollen jetzt an unserer Schule noch besser Deutsch lernen, es lohnt sich.“. Damit können wir als Gastgeber sehr gut leben.

Am Flughafen Düsseldorf verabschiedeten wir uns voneinander-mit vielen neuen Erfahrungen im Gepäck.

ARRIVEDERCI – bis bald. [WIE]