Europatag am MCG

Angeleitet von Kunstlehrerin Lisa Kolhaas wurde ein interaktives Europa-Kunstwerk auf dem Schulhof entwickelt. Schülerinnen und Schüler gestalteten das interaktive Kunstwerk „Das MCG auf dem Weg nach Europa; das MCG in Europa!“: Sie malten eine große Europafahne auf den Schulhof, umrandet mit im Kunstunterricht produzierten Sternen europäischer Länder. Diese wurden von den Schülerinnen und Schülern in die Höhe gehalten, während Andere den MCG-Schriftzug in der Fahne bildeten. In einer großen Pause wurde das Projekt präsentiert, begleitet von einer Ansprache der Schulleiterin Emmy Tressel und der Europahymne.

Hintergrund der Aktion ist die europäische Ausrichtung des Gymnasiums. Das Marie-Curie-Gymnasium beabsichtigt, in näherer Zukunft Europaschule zu werden. “Das bedeutet, wir wollen für alle sichtbar ein Bekenntnis zum europäischen Gedanken, der Einheit in Vielfalt ablegen.

Unser Kunstprojekt am Europatag bietet eine großartige Gelegenheit, den europäischen Gedanken in unserer Schule nach außen zu tragen“, so Schulleiterin Emmy Tressel. Neben vielen europäischen Aktionen im Unterricht gibt es auch einige größere Veränderungen. So wird unter anderem das Austauschprogramm mit Schulen im europäischen Ausland erweitert, so dass ab dem nächsten Jahr zu den bestehenden Programmen nach Frankreich und Polen weitere Austauschprogramme mit Schulen in den Niederlanden, Spanien und Italien hinzukommen werden. Eine besondere Rolle spielt auch das erweiterte Fremdsprachenangebot der Schule. Der beliebte englisch-bilinguale Zweig der Schule, der einzige in Neuss, ist seit Jahren ein bedeutsamer Baustein im Schulprogramm des MCGs. [JES]

Fotos: Tim Pukies, Miklas Rudolf, Herr Jesse